Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung (Stand Januar 2020)

Betreff
Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung (Stand Januar 2020)
Vorlage
ZS5/3679/XVI/2020
Art
Bericht

Beschlussvorschlag:

Der Kreisausschuss nimmt den Bericht zur Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung

(Stand: Januar 2020) zur Kenntnis.

Sachverhalt:

1.    Arbeitsmarkt

Die Arbeitslosenquote im Rhein-Kreis Neuss liegt im Dezember 2019 bei 4,9% und damit stabil zum Vorjahr. Regional hat der Rhein-Kreis Neuss die zweitniedrigste Arbeitslosenquote. Im Bundes- und Landesvergleich liegt der Rhein-Kreis Neuss parallel zum Bundeswert und weiterhin deutlich unter dem Wert für Nordrhein-Westfalen.

 

 

 

 

Der Arbeitsmarkt im Rhein-Kreis Neuss im Detail

 

Rhein-Kreis Neuss

Bund

NRW

Arbeitslose

Dezember 2019

11.823

2.227.159

624.359

Veränderung gegenüber Dezember 2018

141

17.613

9.606

1,21%

0,80%

1,56%

Veränderung gegenüber November 2019

192

47.160

6.200

1,7%

2,16%

1,00%

Arbeitslosenquote

Dez 2019

4,90%

4,90%

6,40%

Dez 2018

4,90%

4,90%

6,40%

Nov 2019

4,80%

4,90%

6,40%

Arbeitslose im Rechtskreis SGB II

Dezember 2019

7.368

1.388.792

433.073

Veränderung gegenüber Dezember 2018

-11

-43.910

-4.970

-0,15%

-3,06%

-1,13%

Veränderung gegenüber November 2019

167

8.366

1.903

2,32%

0,61%

0,44%

Bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldete Arbeitsstellen

Dezember 2019

2.625

686.551

144.404

Veränderung gegenüber Dezember 2018

-432

-94.775

-24.048

-14,13%

-12,13%

-14,28%

Veränderung gegenüber November 2019

-221

-49.771

-12.053

-7,77%

-6,76%

-7,70%

 

 

Arbeitslosenquoten aus der Region
(Stand: Dezember 2019)

Rhein-Kreis Neuss

4,9%

Duisburg

10,4%

Düsseldorf

6,5%

Essen

9,8%

Köln

7,6%

Krefeld

9,8%

Kreis Düren

6,0%

Kreis Heinsberg

4,8%

Kreis Kleve

4,8%

Kreis Mettmann

5,5%

Kreis Viersen

5,0%

Kreis Wesel

5,7%

Mönchengladbach

8,4%

Rhein-Erft-Kreis

5,8%

 

Städteregion Aachen

6,7%

 

NRW

6,4%

Bund

4,9%

 

 

Für weitere Details wird auf den beiliegenden Arbeitsmarktreport verwiesen

 

2.    Digitale Wirtschaft / Innovationsförderung 

 

Digital Demo Day 2020

 

Am 13.02. findet der Digital Demo Day (DDD) des digihub Düsseldorf/Rheinland zum zweiten Mal auf dem Areal Böhler in Meerbusch statt. Bei der Messe werden rund 175 nationale und internationale Aussteller aus dem Tech-Bereich vertreten sein. Key-Note Speaker im Bühnenprogramm sind u.a. Frank Thelen, Marie-Helene Ametsreiter, Ramon Vullings und Prof. Dr. Andreas Pinkwart. 25 weitere Speaker von Unternehmen wie u.a. Indeed, Microsoft, Vodafone, Ubirch, relayr. treten dort in weiteren Programmpunkten auf. Zum diesjährigen DDD werden rd. 4.000 Besucher (2019: 2500) erwartet.

 

Der Rhein-Kreis Neuss ist Gesellschafter des Digital Innovation Hub Düsseldorf/Rheinland und ist u.a. mit dem ChemLab Projekt als Aussteller vertreten.
Ziel des ChemLab Projektes ist es Unternehmen der Chemiewirtschaft und der angrenzenden Wertschöpfungskette bei der Geschäftsmodellentwicklung sowie bei der Umsetzung von digitalen Transformationsprozessen durch die Vernetzung mit Start-Ups zu unterstützen.

 

Im Rahmen einer Paneldiskussion „Industry meets Startups“ auf der Start-Up Bühne des DDD zeigt ChemLab hierzu ein erfolgreiches Praxisbeispiel. Moderiert von ChemLab Community Manager Guido Doublet zeigen die Firma Kebo Keller & Bohacek GmbH & Co. KG und das Start-Up syasis an einem Praxisbeispiel, wie durch künstliche Intelligenz die Wartung von Kühltürmen im Hinblick auf das  Legionellenaufkommen in Kühltürmen zu einem neuen Geschäftsmodell entwickelt wird. Dieses Kooperationsprojekt ist aus dem ChemLab Projekt entstanden.

   

Interessierte Unternehmen aus dem Rhein-Kreis Neuss haben zudem die Gelegenheit, beim DDD an einer von der Kreiswirtschafsförderung zusammen mit dem ChemLab organisierten Rundtour zu ausgewählten Startups teilzunehmen.
Ziel ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Tour mit dem Besuch von ausgewählten Start-Ups auf der Messe einen Überblick über die verschiedenen Trendthemen sowie Praxisbeispiele aus den Digitalisierungsbereichen, wie z.B. Künstliche Intelligenz, Augmented / Virtual Reality, Internet of Things, Robotics, Blockchain Technologie, Cyber Security  etc. zu verschaffen und daraus inspiriert,  die Digitalisierung der teilnehmenden Unternehmen anzuregen. Anmeldungen hierfür sind bei der Wirtschaftsförderung möglich. 

 

Das Programm der Wirtschaftsförderung mit dem ChemLab und seinen Partnern zum Digital Demo Day 2020 ist als Anhang beigefügt.

 

Weitere Informationen zum Digital Demo Day 2020 im Internet unter  www.digitaldemoday.de

 

Die Mitglieder des Kreistages, die den DDD besuchen möchten, wenden sich bitte an die Wirtschaftsförderung - Frau Beeckmann madita.beeckmann@rhein-kreis- neuss.de oder 02131 / 928 7504 - und erhalten von dort ein kostenloses Zugangsticket. 

 

Innovationspartner Niederrhein:
Broschüre „Best Practice Digitalisierung“

 

Die Innovationspartner Niederrhein haben eine neue Broschüre veröffentlicht, in der zehn Beispiele von Unternehmen am Niederrhein zusammengefasst sind, die ihre Betriebe erfolgreich mit Hilfe von Fördermitteln oder Kooperationspartnern digitalisiert und so fit für die Herausforderungen von morgen gemacht haben. Über die Broschüre erhalten auch andere Unternehmen einen Eindruck über die Chancen der digitalen Transformation und darüber welche Innovationen bereits in der Region umgesetzt wurden.

 

Mit dem Unternehmen GIFAS ELECTRIC GmbH aus Neuss ist auch ein Unternehmensbeispiel aus dem Rhein-Kreis Neuss vertreten. Das Unternehmen hat seine gesamte Betriebsdatenerfassung digitalisiert.

 Die Broschüre ist als Anlage beigefügt.

 

Der Rhein-Kreis Neuss ist zusammen mit der IHK Mittlerer Niederrhein, den Kreisen Viersen und Kleve sowie den Städten Krefeld und Mönchengladbach Partner des seit 2017 laufenden Förderprojektes. Ziele des Projektes sind die Stärkung der regionalen Innovationsstrukturen, um die Innovationskraft der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) zu steigern, sowie die Steigerung der Qualität der Innovationsberatung für KMU und die nachhaltige Stabilisierung der bestehenden regionalen Beratungsstrukturen.

 

3.    Standortmarketing

 

Wirtschaftsfilm und Wirtschaftsbroschüre in weiteren internationalen Sprachen

 

Der Imagefilm über den Wirtschaftsstandort Rhein-Kreis Neuss ist ab sofort auch in Chinesisch, Japanisch und Türkisch verfügbar. Er stellt die Attraktivität und Vielfalt des Wirtschaftsstandortes mit seiner hohen Lebensqualität vor und ist bereits in Deutsch und Englisch vorhanden.

 

Der Film wird unter anderem bei Empfängen von ausländischen Delegationen und bei Terminen mit Investorengruppen im In- und Ausland eingesetzt.

Der Wirtschaftsfilm kann kostenlos auf dem YouTube-Kanal des Rhein-Kreis Neuss unter www.youtube.com/rheinkreisneuss abgerufen werden. 

Korrespondierend dazu ist auch die neue Wirtschaftsbroschüre für den Rhein-Kreis Neuss jetzt ebenfalls in diesen 5 Sprachen verfügbar und wird zum selbigen Zweck bei den genannten Anlässen eingesetzt.

 

Mit dem zusätzlich verfügbaren Mix an Bausteinen im Standortmarketing zielt die Wirtschaftsförderung darauf, weitere und effektivere Aufmerksamkeit bei ausländischen Investoren und Unternehmen für Niederlassungen im Rhein-Kreis Neuss zu generieren.

 

Im Rhein-Kreis Neuss sind etwa 150 Unternehmen aus China, 50 Firmen  aus Japan und 500 türkische Betriebe ansässig. In der FDI Statistik des Landes Nordrhein-Westfalen – veröffentlicht von NRW.Invest - belegen China, USA, Türkei, Japan, UK die Plätze 1,3,4,5 und 6. Im Rhein-Kreis Neuss kamen 2018 zehn von siebzehn FDI´s aus diesen Ländern.

 

4.    Außenwirtschaftsförderung / Internationalisierung

Delegation aus dem chinesischen Foshan zu Besuch im Kreishaus

 

Ausgelöst durch die Mitgliedschaft des Rhein-Kreis Neuss bei der Chinesisch-Deutschen Industriestädte Allianz (ISA) empfing Kreisdirektor und Wirtschaftsdezernent Dirk Brügge gemeinsam mit der Kreiswirtschaftsförderung, am 11.12.2019 eine Delegation aus dem chinesischen Foshan.

Die 5-köpfige chinesische Delegation wurde angeführt von Herrn Qiang Rong, Repräsentant der Stadt Foshan in Düsseldorf. Begleitet wurde sie von Herrn  Ernst Schwanhold, NRW-Staatsminister a.D.

 

Im Fokus des Treffens standen die Sport- und Gesundheitsbranche, sowie der Austausch im Bereich Schule und Bildung. Im Nachgang des Gesprächs sollen nun intensivere Kontakte zur Internationalen Schule am Rhein und zur hiesigen Gesundheitswirtschaft aufgebaut werden.

 

Foshan liegt im Süden Chinas und hat 7,1 Millionen Einwohner. Die Stadt ist Initiator und Gründungsmitglied der ISA, welche deutsche und chinesische Industriestädte und –regionen verbindet und fokussiert sich dabei auf den Wirtschafts- und Handelsaustausch zwischen den beiden Ländern und möchte insbesondere den direkten Kontakt zwischen Unternehmen herstellen.

Davon sollen insbesondere kleine und mittelständische Firmen der Mitgliederstädte und –regionen,  denen die ISA einen einzigartigen Zugang nach China eröffnet, profitieren. Der Rhein-Kreis Neuss ist seit April 2018 Mitglied in der ISA.

 

5.    Gründungsförderung / Förderung von jungen Unternehmen

Programm StarterCenter 1. Halbjahr 2020

Das Startercenter des Rhein-Kreises Neuss bietet im 1. Halbjahr 2020 insgesamt wieder 20 Seminare und Workshops sowie eine Veranstaltung für Gründungsinteressierte, Existenzgründer und junge Unternehmen an. Weiterhin werden wieder 3 Netzwerkabende angeboten, die jeweils bei einem Gastunternehmen stattfinden. Im 1. Halbjahr sind dies Gastunternehmen aus Neuss und Grevenbroich. Im Mittelpunkt dieser Treffen steht jeweils der Vortrag eines Fachexperten zu einem zielgruppenrelevanten Thema. Der anschließende Netzwerkaustausch bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit für individuelle Gespräche untereinander sowie mit dem Fachexperten.


Der Programmflyer des Startercenter Rhein-Kreis Neuss ist als Anlage beigefügt.

 

6.    Fachkräftesicherung / Wirtschaft & Schule

Zdi Netzwerk Rhein-Kreis Neuss

Durchgeführte Kursmaßnahmen die im Dezember 2019:

 

Kurstitel

 MINT - Bereich

Datum

Zielgruppe Klasse
TN-Anzahl Schüler/-in

Veranstaltungs-Ort

BSO - Berufsbilder

(Berufs- und Studienorientierend)

Bunter Supermarkt – Lacke und Farben der Verpackung!

Naturwissenschaften

07.12. und 14.12.2019

*

ab Klasse 9

TN-Anzahl 7

Partnerunter-nehmen ACTEGA Rhenania GmbH

Lacklaborantin/in, Chemikant/in

 

*   Mehrtägig
** Ferienworkshop


Jubiläumsfeier 10 Jahre zdi im Rhein-Kreis Neuss am 06.12.2019

Am 6. Dezember 2019 feierte das zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss sein 10-jähriges Bestehen mit einer Jubiläumsveranstaltung in der Aula des Berufskollegs für Technik und Informatik (BTI) in Neuss. An der Feier nahmen neben Klaus Kaiser, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, der einleitend begrüßte, zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaft, Schulen und Hochschulen sowie Schülerinnen/Schüler und deren Eltern teil.

Im Rahmen eines Eröffnungstalks blickten Landrat Petrauschke, Jutta Zülow, Vorstandsvorsitzende der Zülow AG, und Dr. Eberhard Uhlig, Leiter Sparte Braunkohlenkraftwerke der RWE Power AG auf die Anfänge und die seinerzeitige Motivation für die Gründung eines zdi-Netzwerks im Rhein-Kreis Neuss im Jahr 2009 zurück.

Das zdi-Netzwerk hat seit seiner Gründung mehr als 500 Projekte und Maßnahmen in den verschiedensten MINT-Bereichen realisiert, an denen fast 10.000 Schülerinnen und Schüler teilgenommen haben. Einen Eindruck über die Arbeit des zdi vermittelt das für die Jubiläumsveranstaltung produzierte Video, das hier gesehen werden kann:  https://www.youtube.com/watch?v=NGwzw1MbmrU

In der anschließenden Podiumsdiskussion gaben Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen Klaus Kaiser, Jörg Schröder, Ausbildungsleiter von Aluminium Norf, Dorothea Haase, MINT-Koordinatorin der Gesamtschule Kaarst-Holzbüttgen, David Peschen, Schüler des Nelly-Sachs-Gymnasiums und Robert Abts, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Rhein-Kreis Neuss mbH unter dem Titel „Chancen mit MINT“ zudem einen Ausblick auf die zukünftigen Herausforderungen, denen sich das zdi - insbesondere durch die zunehmende Digitalisierung in allen Lebensbereichen sowie dem wachsenden Fachkräftemangel in der Wirtschaft - stellen wird.    

Die Veranstaltung wurde zudem durch eine Ausstellung mit MINT-Aktionsständen verschiedener zdi-Partner  begleitet.

 

Schülerinnen des Pascal-Gymnasiums Grevenbroich gewinnen beim "Science Video Award“

Drei Schülerinnen des Pascal-Gymnasiums in Grevenbroich haben mit ihrem Film "CO2 – das Lebenselixier" – dieser befasst sich damit, wie Kohlendioxid sämtliches Leben auf der Erde bestimmt - beim "Science Video Award" die ersten Plätze in den Kategorien "Beste Erklärung" und "Publikumspreis" belegt.

Das Video kann hier gesehen werden: https://www.youtube.com/watch?v=NGwzw1MbmrU

Der zugehörige  Preis wurde ihnen vom Parlamentarischen Staatssekretär Klaus Kaiser im Landesministerium für Kultur und Wissenschaft überreicht.

Die zdi-Landesgeschäftsstelle hatte den Wettbewerb zuvor landesweit ausgelobt und prämierte am 23.11.2019 die besten Videos aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, die von Schülerinnen und Schülern aus Nordrhein-Westfalen erstellt wurden.

Mehr Infos unter www.mint-machen.de

 

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Rhein-Kreis Neuss mbH ist Trägerin des zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss, das gefördert wird durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit, durch das Wissenschaftsministerium und das Wirtschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen sowie durch den Rhein-Kreis Neuss. Unter anderem unterstützen die Unternehmen Currenta GmbH & Co OHG, innogy SE, Kawasaki Robotics GmbH und Zülow AG das zdi-Netzwerk.

 

KAoA – Kein Abschluss ohne Anschluss

Praxistage zur Berufsorientierung in der Wirtschaft

Um den Jugendlichen auf Basis ihrer Neigungen und Wünsche gezielte praktische Einblicke in die Wirtschaft und den Arbeitsalltag zu gewähren, fand am 07. Januar 2020 gemeinsam mit der IHK, der Kreishandwerkerschaft und der Kommunalen Koordinierung des Rhein-Kreises Neuss eine Informationsveranstaltung statt. Diese soll den Betrieben die Möglichkeiten aufzeigen, den Kontakt zu den Jugendlichen zu finden und entsprechende Angebote formulieren zu können.

Best practise Beispiele werden dann aufgezeigt und benannt, welche Informationen die Jugendlichen am meisten interessieren und mit welcher Erwartungshaltung die Betriebe von Seiten der Jugendlichen konfrontiert werden. Zugleich wird das gemeinsame Kontakt-Onlineportal der Kommunalen Koordinierungsstellen in der Region vorgestellt und so erklärt, dass Unternehmen schnell den Zugang finden und ihre Angebote einstellen können. Die Schüler und Schülerinnen, angeleitet durch die Schulen, buchen darüber ihre Praxistage in der Wirtschaft.

Die Präsentation zu der Veranstaltung ist als Anlage beigefügt.

WpS Wirtschaft pro Schule – Unternehmen und Schulen finden zusammen

Damit Jugendliche die Schule mit einem realistischen Berufswunsch verlassen und nicht den Besuch einer weiterführenden Schule vorziehen, weil sie die  erfolgsversprechenden Aussichten einer Berufsausbildung unterschätzen, findet Anfang Februar wieder die Verteilerkonferenz von „Wirtschaft pro Schule“ (WpS) statt.

Auf Gut Gnadental in Neuss werden sowohl Vertreter der weiterführenden Schulen sowie Unternehmen des Rhein-Kreises Neuss in den Austausch gehen und konkrete Unternehmensbesuche in den Schulen für das anstehende Schulhalbjahr bis zu den Sommerferien vereinbaren.

Programmstart Check-in

Im Januar findet traditionell die Auftaktveranstaltung zu Check-in statt. Am 29. Januar 2020 wird diese im Rhein-Kreis Neuss an der Janusz-Korczak-Gesamtschule ausgerichtet. Neben einem Pressegespräch sind parallel Informationsstände zur beruflichen Orientierung in Form einer Messe geplant und ermöglichen Schülerinnen und Schülern der Schule selbst als auch denen der benachbarten Schulen, weitere Chancen der Information und Kontaktaufnahme.

Check-in ist eine Initiative der Städte Mönchengladbach und Krefeld sowie des Kreises Viersen und des Rhein-Kreises-Neuss sowie der Kammern, Verbände und Hochschulen für mehr Transparenz in der Berufsorientierung. Kontakte zwischen der Wirtschaft und der Jugend stehen dabei im Vordergrund.