Beschluss:

Der Kulturausschuss nimmt den Bericht der Verwaltung zur Stiftung Schloss Dyck zur Kenntnis.


Herr Lonnes berichtete, dass beim Renaissancefest mehr als 14.500 zahlende Besucher begrüßt werden konnten. Das überaus erfolgreiche Fest wurde von einem Unfall überschattet: beim Nachfüllen einer Öllampe kam es zu einer Verpuffung, zwei Menschen wurden verletzt. Sofortige Rettungs- und Löschmaßnahmen wurden erfolgreich eingeleitet. Weiterhin erklärte er, dass vorbeugende Maßnahmen, insbesondere im Bereich des Brandschutzes getroffen worden seien, Unfälle dieser Art jedoch nicht ausgeschlossen werden könnten.

Schließlich erklärte er, dass die Verkehrssituation in den Nachbargemeinden von Schloss Dyck immer wieder zu öffentlichen Diskussionen geführt habe. Das beim Renaissancefest erstmalig angewandte neue Verkehrslenkungskonzept habe sich für Veranstaltungen dieser Größenordnung bewährt und wurde von den Anwohnern durchweg positiv aufgenommen.

Im Bereich des Orangerieparterres erfolgte eine neue Rosenpflanzung. Für diesen Bereich wurden vom Verein Freunde & Förderer von Schloss Dyck e.V. neue Parkbänke gestiftet.

Dank der finanziellen Unterstützung durch die Sparkasse Neuss und die Kreiswerke Grevenbroich konnte der neue Wassergarten eröffnet werden. Herr Lonnes wies auf die Möglichkeit einer Führung für die Mitglieder des Kulturausschusses hin.

Herr Maassen wies auf die Dycker Schlosskonzerte 2009 hin. Ein besonderes Highlight sei das das Open Air Konzert am 20.06.09. Zur Dichterlesung am 18.09.09 lud er die Mitglieder des Kulturausschusses herzlich ein. Karten könnten bei der Schriftführerin reserviert werden.

Der Vorsitzende des Kulturausschusses dankte Herrn Maassen und der neuen stellvertretenden Vorsitzenden, Frau Schreyeck, für die ambitionierte Arbeit im Förderverein.