Beschluss: zur Kenntnis genommen

Beschluss:

Der Kreisausschuss nimmt den Bericht zur Regionalarbeit für den Berichtszeitraum März/April 2016 zur Kenntnis.

 


Protokoll:

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke gab Auskunft darüber, dass der Regionalplan nun nach der letzten Klausurtagung schnellere Fahrt aufnehme. Im Verkehrsausschuss wurde bereits zum Bundesverkehrswegeplan referiert, informierte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke weiter. Man besitze nicht mehr Fläche als früher, die Konkurrenz um die Nutzung der Fläche im Planungsbereich würde aber immer stärker in den Vordergrund rücken. Zurzeit gebe es eine einheitliche Auffassung der Fraktionen im Regionalrat darüber, wie man weiter vorgehe und wie man einzelne Aspekte darstelle.

 

Im Juni 2016 wird voraussichtlich der 2. Entwurf des neuen Regionalplanes offengelegt, kündigte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke an.

 

Auf die Frage von Kreistagsabgeordneten Carsten Thiel, inwieweit die Düngemittelverordnung bei der Kompostierung Schwierigkeiten hervorrufe, erklärte Dezernent Karsten Mankowsky, dass die strengen Anforderungen der Düngemittelverordnung das Auftragen des Kompostes behindern würden. Es sei eigentlich ein Wirtschaftsdünger, wofür auch Erlöse erzielt würden. Daher sei es kontraproduktiv, wenn in einem Gesetzeswerk gefordert werde, dass mehr kompostiert werden solle und in dem anderen Werk eine Kompostierung widerlegt werde.