Beschluss: zur Kenntnis genommen

Beschluss:

Der Kreisausschuss nimmt den Bericht zur Regionalarbeit für den Berichtszeitraum März/April 2018 zur Kenntnis.


Protokoll:

 

Kreistagsabgeordneter Erhard Demmer berichtete, dass die Metropolregion Rheinland erklärt habe, sich um die Vereinfachung von Verkehrstarifen bei VRS und VRR zu bemühen.

 

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke meinte, dass sich die Möglichkeiten der Nutzung digitaler Konzepte beim VRR nicht positiv entwickelt hätten. Es werde kein einheitliches Ticket für die Verbunde geben, jedoch müssten die Ticketnutzungen einfacher gestaltet werden.

 

2. stellvertretender Landrat Horst Fischer forderte, dass die Tarife an den Verbundgrenzen angepasst werden, da diese zu hoch seien.

 

Kreistagsabgeordnete Susanne Stephan-Gellrich äußerte, dass lediglich ein Verkehrsbund benötigt werde. Sie kritisierte die Pressemeldung des VRR vom 16.04.2018 über die technischen Probleme des Ticketshops. Dies zeige, dass noch viel Handlungsbedarf in der Digitalisierung beim VRR bestehe.

 

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke betonte, dass er sich bereits über die Pressemitteilung beschwert habe und diese fehlerhaft gewesen sei, da ein Ticketkauf trotzdem weiterhin möglich wäre.

 

Kreistagsabgeordneter Carsten Thiel fragte, wie der Sachstand zum Aufbau der Geschäftsstelle Metropolregion Rheinland wäre.

 

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke antwortete, dass in seiner Mitgliederversammlung am 28.09.2018 das Kuratorium besetzt werde.