zurück zur Startseite

Tagesordnungspunkt

TOP Ö 2.1: Kreisstraßenbauprogramm 2019

BezeichnungInhalt
Sitzung:05.02.2019   NahStra/011/2019 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Abstimmung: Ja: 0, Nein: 0, Enthaltungen: 0, Befangen: 0
Vorlage:  66/3062/XVI/2019 

Beschluss:

Der Nahverkehrs- und Straßenbauausschuss nimmt das Kreisstraßenbauprogramm 2019 zustimmend zur Kenntnis.


Protokoll:

Ausschussvorsitzender Holler verwies hierzu auf die entsprechende Verwaltungsvorlage und die dort beschriebenen drei diesjährigen Neubaumaßnahmen.

 

Neben der Fortsetzung der bereits Ende 2018 begonnenen Radwegemaßnahme K 10 Oekoven-Barrenstein beinhalte das diesjährige Kreisstraßenbauprogramm insbesondere den (vorgezogenen) Neubau eines straßenbegleitenden Rad- und Gehweges im Trassenverlauf der geplanten K 9 n vom Kreisverkehr Buschstraße / Forststraße bis zum dortigen Gymnasium Meerbusch.

Weiterer Bestandteil des Bauprogrammes 2019 stelle der Radwegelückenschluss zwischen der L 32 und dem Ortsausgang Lüttenglehn entlang der K 42 dar.

Wie der Vorlage zu entnehmen sei, plane die Verwaltung nach positiver Bescheidung des vorliegenden Förderantrages mit dieser Radwegemaßnahme im Herbst d. J. zu beginnen.

Bei dem zugrunde gelegten sich rechnerisch ergebenden Neubauvolumen im Jahre 2019 von ca. 3,83 Mio. Euro betrage der kreiseigene Investitionsanteil, welcher entsprechend im Finanzplan des Haushaltes bereitzustellen sei, rund 1,381 Mio. Euro.

 

Auf Verständnisnachfrage von Ausschussmitglied Kell zu straßenbaulichen Maßnahmen auf der K 26 sowie zur K 27 erläuterte Kreisbaudirektor Ludwig, dass diese Maßnahmen nicht Gegenstand des Kreisstraßenneubauprogrammes seien, sondern vielmehr innerhalb des zweijährigen Erneuerungsprogrammes für die Jahre 2019 und 2020 abgearbeitet würden. So sei die Fahrbahnsanierung im Zuge der K 26 innerhalb der Ortschaft Evinghoven für 2019 vorgesehen. Die Erneuerung der K 27 zwischen Anstel und Evinghoven ist nicht für 2019/2020 vorgesehen.

 

Da keine weiteren Wortmeldungen vorlagen, bat Ausschussvorsitzender Holler um entsprechende Beschlussfassung.


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig