Beschluss: zur Kenntnis genommen

Abstimmung: Ja: 22, Nein: 0, Enthaltungen: 0, Befangen: 0

Beschluss:

Der Kulturausschuss nahm den Bericht der Stiftung Insel Hombroich zur Kenntnis.


Protokoll:

Herr Radmacher rief in Erinnerung, dass immer wieder diskutiert werde, wie der barrierefreie Zugang zum Museum Insel Hombroich zukünftig erfolgen solle. Ein Zugang über einen Hintereingang sei dabei keine Option.

 

Frau Meis bekräftigte diese Ansicht. Die Möglichkeit eines Hubaufzuges im Bereich des Eingangs sollte geprüft werden, dieser störe das Landschaftsbild nicht. Darüber hinaus sei bereits gegenüber der Stiftung angesprochen worden, dass die Kieswege nicht mit normalen Rollstühlen befahrbar seien. Es sollte der Einsatz von Rollstühlen mit größeren Rädern geprüft werden, die leihweise zur Verfügung gestellt werden könnten.

 

Herr Kindermann gab an, dass die Stiftung eine solche Prüfung der Rollstühle im Gelände bereits zugesagt habe.

 

Frau Küpper wies darauf hin, dass entsprechende Rollstühle bei der Stiftung Schloss Dyck bereits ausgeliehen werden könnten.

 

Frau Michael-Fränzel ergänzte, dass die Wege auch für Rollatoren und Kinderwagen schwierig zu begehen seien. Auch hierfür müssten Lösungen gefunden werden.

 

Vorsitzender Rehse bat darum, die Anliegen nochmals an die Stiftung Insel Hombroich heranzutragen und das Ergebnis des Rollstuhltests abzufragen.