TOP Ö 3: Coronavirus

Protokoll:

Frau Dr. Maria Eisenhuth vom Kreisgesundheitsamt stellte die aktuelle Lage zum Coronavirus speziell mit Blick auf den Rhein-Kreis Neuss anhand einer Präsentation dar. Diese ist dem Protokoll als Anlage beigefügt.

 

Ausschussmitglied Kühl erkundigte sich, ob der Influenza-Impfstoff aus dem Jahr 2019 auch auf den aktuell im Umlauf befindlichen Influenza-Virus passe. Frau Dr. Eisenhuth antwortete, dass sie keine anderslautenden Informationen habe und insofern davon ausgehe.

 

Ausschussmitglied Thiel befürchtete eine schnelle Ausbreitung des Coronavirus im Rhein-Kreis Neuss, da er die durch das Gesundheitsministerium angeordneten Maßnahmen bei der Einreise und der medizinischen Erstdiagnostik für die Prävention nicht als ausreichend erachte.

 

Nach Einschätzung von Kreisgesundheitsdezernent Mankowsky gebe es für diese Befürchtung keinen Anlass, da sowohl das Kreisgesundheitsamt als auch die niedergelassenen Ärzte und Krankenhäuser gut aufgestellt seien. Kreisdirektor Brügge bekräftigte dies vor dem Hintergrund, dass es bislang nur 16 Verdachtsfälle im Rhein-Kreis Neuss gebe und bei der Einreise mehrere Sicherheitsmaßnahmen greifen würden. Eine Dramatisierung sei insofern nicht geboten.