TOP Ö 2.1: Entwicklung der Kosten der Unterkunft und der Bedarfsgemeinschaften

Protokoll:

Allgemeiner Vertreter Jürgen Steinmetz informierte, dass in 2013 bisher in jedem Monat die Werte des Vorjahres überschritten wurden. Nach den Hochrechnungen zum Stand August 2013 werde man in diesem Jahr den geplanten Netto-Ansatz um 800.000 € überschreiten.

Auf Nachfrage von Kreistagsabgeordneten Carsten Thiel begründete er dies mit einem leichten Anstieg der Arbeitslosenzahlen, welche sich auch auf die Zahl der Bedarfsgemeinschaften auswirken würde sowie mit gestiegenen Nebenkosten.