TOP Ö 2.2: Aktueller Report Jobcenter Rhein-Kreis Neuss

Protokoll:

Kreistagsmitglied Arndt fragte, ob es möglich sei, in den Jobcenter-Bericht auch die Zahl der Aufstocker aufzunehmen, optimal wäre eine Unterteilung nach Vollzeit- und Teilzeitkräften.

Allgemeiner Vertreter Jürgen Steinmetz sagte zu, die Frage an das Jobcenter zur Prüfung weiter zu geben.

 

Kreistagsmitglied Kresse führte die steigende Personenzahl im SGB II und die daraus resultierende Höhe der KdU auf die Kürzung des Eingliederungstitels zurück.

Allgemeiner Vertreter Jürgen Steinmetz teilte diese Auffassung nicht, er sehe die Gründe in der Entwicklung des Arbeitsmarktes.  Dieser Entwicklung versuche man mit entsprechenden Projekten entgegenzuwirken. Er verwies hier auf den Vortrag von Frau Schoofs und Frau Gilles im Kreisausschuss am Vortag. 
Kreistagsmitglied Carsten Thiel beanstandete, dass trotz Entnahmen aus dem Eingliederungstitel zugunsten des Verwaltungskostentitels nicht genügend Personal im Jobcenter eingesetzt werde.

Kreistagsmitglied Meis wies darauf hin, dass die Arbeitslosenzahlen im Rhein- Kreis Neuss  deutlich günstiger aussähen, als in weiten Teilen von NRW.
Ausschussvorsitzender Dr. Klose sprach sich für eine differenzierte Betrachtung der Ursachen aus.
Sachkundiger Bürger Boland teilte diese Auffassung und plädiert ebenfalls für eine neue Sichtweise. Bei den Menschen im Leistungsbezug bildeten sich Spezialwelten, welchen man nicht alleine mit den Instrumenten des SGB II begegnen könne.