Beschluss: zur Kenntnis genommen

Beschluss:

Das Partnerschaftskomitee Europäische Nachbarn nahm den Bericht über den Schüleraustausch zwischen der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in Grevenbroich und dem Witold Pilecki Gymnasium in Mikołów zustimmend zur Kenntnis.


Protokoll:

Allgemeiner Vertreter Jürgen Steinmetz dankte KTA Michael Riedl für sein Engagement im Rahmen des Schüleraustausches zwischen dem Witold Pilecki Gymnasium in Mikołów und der Käthe-Kollwitz- Gesamtschule in Grevenbroich.

 

KTA Michael Riedl berichtete über den Schüleraustausch. Nach dem sehr erfolgreichen Besuch der deutschen Schülerinnen und Schüler in Polen im vergangenen Jahr hat nun der Gegenbesuch der polnischen Schülerschaft stattgefunden. Es sei mittlerweile ein sehr persönlicher, harmonischer Austausch entstanden, bei dem viele Kontakte geknüpft worden seien. Die Schülerinnen und Schüler seien in Gastfamilien untergebracht gewesen. Man habe fünf erlebnisreiche Tage mit einem ausgefüllten Programm gehabt und überall positive Zustimmung erhalten. Der Austausch sei dankenswerterweise vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk und vom RWE unterstützt worden. Die polnischen Freunde seien froh gewesen, dass der Antrag beim Deutsch-Polnischen Jugendwerk von deutscher Seite aus gestellt worden sei, da die polnischen Schülerinnen und Schüler in diesem Fall Reisezuschüsse bekommen hätten. Dies wäre sonst nicht der Fall gewesen. Es sei geplant, im Oktober mit einer Volleyballmannschaft der Schule nach Polen zu fahren.

 

Landrat a.D. Prof. Dieter Patt wies darauf hin, wie wichtig es sei, die Partnerschaft auf eine breite Basis zu stellen. Einrichtungen und Trägerverbände sollten miteinander in Verbindung gebracht werden. Polen werde sehr stark von der EU gefördert. Man solle versuchen, gemeinsame Projekte durchzuführen, um europäische Fördermittel zu akquirieren. Im Rahmen der Vorbereitungen der Jubiläumsfeierlichkeiten habe er erreicht, dass EU-Parlamentspräsident a.D. Prof. Jerzy Buzek zu den Jubiläumsfeierlichkeiten anreise. Er habe sich sehr über den Kontakt und Austausch der beiden Schulen gefreut.

 

KTA Walter Boestfleisch erinnerte an die erfolgreiche Hospitation der polnischen Ärzte im Rhein-Kreis Neuss und fragte, ob in dieser Hinsicht noch mehr geplant sei. Allgemeiner Vertreter Jürgen Steinmetz antwortete, die Hospitation sei auf beiden Seiten gut angekommen. In diesem Jahr sei ein weiterer Besuch im Rhein-Kreis Neuss angekündigt.