Betreff
Beitritt des Rhein-Kreises Neuss zum Agrobusiness Niederrhein e. V.
Vorlage
61/1695/XV/2012
Art
Beschlussvorlage

Beschlussempfehlung:

Der Kreistag beschließt den Beitritt des Rhein-Kreises Neuss zum Verein Agrobusiness Niederrhein e. V.

 

Sachverhalt:

Im November 2008 startete die Regionalinitiative Agrobusiness Niederrhein ihre Netzwerkarbeit. Mit EU-Fördermitteln widmete sich das Ziel 2-Projekt mit Sitz der Geschäftsstelle im Gartenbauzentrum der Landwirtschaftskammer NRW in Straelen der systematischen Vernetzung der beteiligten Akteure entlang der landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette am Niederrhein. Marketing, Pressearbeit, Lobbyarbeit, Event-Management, Projektmanagement und Informationsaustausch, aber auch Angebote von Partnern untereinander waren und sind die Leistungen, die von der Geschäftsstelle aus erbracht bzw. koordiniert wurden. Im Bericht zur Regionalarbeit wurde laufend über die Entwicklung der Initiative berichtet; die Geschäftsführerin der Initiative, Frau Reuber, stellte das Projekt im November 2011 dem Planungs- und Umweltausschuss ausführlich vor.

 

Bis dato beteiligen sich 82 Partner an Agrobusiness Niederrhein, davon mehr als 50 Unternehmen. Neben zwei Industrie- und Handelskammern, der Landwirtschaftskammer NRW, Dachverbänden und Forschungseinrichtungen war der Rhein-Kreis Neuss von Anfang an als Partner der kommunalen Seite dabei. Die Kreise und kreisfreien Städte, aber auch die mitwirkenden kreisangehörigen Städte, beteiligen sich pro Jahr mit 6.000,00 Euro an der Netzwerk-Initiative.

 

Am 30.04.2012 wird das Ziel 2-Projekt nach 3jähriger Laufzeit (incl. kostenneutraler Verlängerung um ein halbes Jahr) beendet sein. Um die erfolgreiche Arbeit fortsetzen zu können, wurde am 08.12.2011 in Straelen der Verein Agrobusiness Niederrhein e. V. gegründet.

 

Der Rhein-Kreis Neuss ist angefragt, dem Verein beizutreten. Der ab dem 01.05.2012 fällige Mitgliedsbeitrag würde mit 6.000,00 Euro pro Jahr gleich bleiben. Damit die erfolgreiche Arbeit für die landwirtschaftlichen Betriebe der Region fortgesetzt werden kann, wird ein Beitritt befürwortet. Die Satzung ist als Anlage beigefügt.