Betreff
Sachstand Inklusion: Kreisentwicklungskonzept
Vorlage
40/0667/XVI/2015
Art
Bericht

Beschlussvorschlag:

Der Schulausschuss nimmt den Bericht der Verwaltung zur Kenntnis.

Sachverhalt:

Zum Thema Inklusion wurde in der XV. Wahlperiode auf Antrag der Kreistagsfraktionen CDU, SPD, FDP, Bündnis 90/Die Grünen im Kreistag regelmäßig beraten und diskutiert. Dabei wurde aufgrund eines Antrages der CDU und der FDP Kreistagsfraktion zum Thema „Kreisentwicklungskonzept: Inklusion von Menschen mit Behinderung im Rhein-Kreis Neuss“ und eines Antrages der SPD Kreistagsfraktion zum Thema „Gemeinsam aufbrechen – der Rhein-Kreis Neuss auf dem Weg zur Inklusion“ aus dem Jahr 2013 nach Durchführung eines Workshop-Verfahrens unter Beteiligung der betroffenen Menschen, ihrer Interessenvertretungen und der Wohlfahrtsverbände der Entwurf des Kreisentwicklungskonzeptes „Inklusion von Menschen mit Behinderung im Rhein-Kreis Neuss“ erarbeitet.

Das Konzept gliedert sich in 10 Bausteine mit den Themen: Kinder und Jugend, Schule und Bildung, Arbeit, Kultur und Freizeit, Sport, Mobilität und ÖPNV sowie Soziales und Wohnen, Gesundheit und Selbsthilfe, Alter und Pflege und Kommunikation.

Die Beratungsergebnisse des Workshops „Schule“ wurden im Kreisentwicklungskonzept Inklusion zusammengefasst und folgende Zielvorstellungen formuliert:

 

  1. Abgleichung der Schulentwicklungs- und Inklusionspläne
  2. Veranstaltungsreihe „Inklusion im Rhein-Kreis“
  3. Ausbau der Koordinierungsstelle des Schulamtes für den Rhein-Kreis Neuss
  4. Lehrerfortbildung
  5. Weiterentwicklung der Förderschullandschaft
  6. Integrationshilfe als Poollösung
  7. Übergang Schule/Beruf
  8. Konnexität
  9. Kompetenzteam

 

Im Folgenden werden die Maßnahmen und Planungen des Rhein-Kreises Neuss zur

Umsetzung des Kreisentwicklungskonzeptes Inklusion dargestellt. (Anlage )