Betreff
K 35n - Umgehung Kleinenbroich, 2. Bauabschnitt
- Beratung und Beschlussfassung
Vorlage
66/1677/XVI/2016
Art
Beschlussvorlage

Beschlussempfehlung:

Die Verwaltung wird beauftragt, in Abstimmung mit der Stadt Korschenbroich konkrete Sondierungsgespräche mit dem Ziel zu führen, die Realisierung des zweiten Bauabschnittes der K 35n mit höherer Priorisierung in Angriff nehmen zu können.

 

Sachverhalt:

Die politischen Gremien der Stadt Korschenbroich, so zuletzt der dortige Ausschuss für Bau und Verkehr am 28.06.2016, haben sich dafür ausgesprochen, die Realisierung des zweiten Bauabschnittes der K 35n zeitlich vorzuziehen (sh. Anlagen).

Im aktuellen Kreisstraßenbauprogram (Stand: Februar 2016) ist die Maßnahme für das Jahr 2021 gelistet.

 

Der betreffende zweite Bauabschnitt bildet die Fortsetzung der im Jahre 2005 fertig gestellten und für den Verkehr freigegebenen Süd-West-Umgehung von Kleinenbroich

(K 23 – L 381), beginnend am Kreisverkehr K 35n/L 381 (Reitz-von-Frentz-Straße) bis zur K 35 (Konrad-Adenauer-Straße) einschließlich eines straßenbegleitenden neuen Radweges entlang der heutigen K 35 bis zum Ortseingang von Drölsholz und eines Anschlusses der Konrad-Adenauer-Straße an die L 382 „An der Mühle“ in Liedberg.

 

Abhängig vom Zeitpunkt des noch planungsrechtlich zu sichernden (uneingeschränkt vorliegenden) Baurechts und der Finanzierung wäre ein – von weiteren Faktoren beeinflusster -  Baubeginn frühestens im Zeitraum ab 2018/2019 darstellbar.

 

Seitens der Verwaltung wird vorgeschlagen, kreisseits konkrete Sondierungsgespräche mit der Stadt Korschenbroich zu führen, um die anstehenden Planungsschritte mit dem Ziel einer höheren Priorisierung einvernehmlich abzustimmen.