Betreff
Wirtschafts-und Beschäftigungsförderung (Stand: September 2017)
Vorlage
ZS5/2240/XVI/2017
Art
Bericht

Beschlussvorschlag:

Der Kreisausschuss nimmt den Bericht zur Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung

(Stand: September 2017) zur Kenntnis.

 

Sachverhalt:

1. Arbeitsmarkt

Die Arbeitslosenquote ist im Rhein-Kreis Neuss im August 2017 parallel zur bundesweiten Entwicklung saisonbedingt um 0,1 Prozentpunkte gegenüber Juli gestiegen. In Nordrhein-Westfalen gab es landesweit ebenfalls einen leichten Anstieg, die Arbeitslosenquote ist hier unverändert geblieben. Der saisonbedingte Anstieg im August ist in der Sucharbeitslosigkeit nach dem Ende der Ausbildung begründet.

Die Zahl der bei der Agentur für Arbeit gemeldeten offenen Stellen ist auf allen drei Ebenen weiter gestiegen und auf einem Höchststand.

Arbeitslosenquoten aus der Region
(Stand: August 2017)

Rhein-Kreis Neuss

5,9%

Duisburg

12,4%

Düsseldorf

7,5%

Essen

11,3%

Köln

8,6%

Krefeld

10,6%

Kreis Düren

7,2%

Kreis Heinsberg

5,6%

Kreis Kleve

6,3%

Kreis Mettmann

6,3%

Kreis Viersen

6,5%

Kreis Wesel

7,0%

Mönchengladbach

10,7%

Rhein-Erft-Kreis

6,8%

Städteregion Aachen

7,9%

NRW

7,5%

Bund

5,7%

 

Der Arbeitsmarkt im Rhein-Kreis Neuss im Detail

 

Rhein-Kreis Neuss

Bund

NRW

Arbeitslose

August 2017

14.096

2.544.845

713.052

Veränderung gegenüber August 2016

933

-139.444

-20.136

6,6%

-5,5%

-2,8%

Veränderung gegenüber Juli 2017

206

27.200

3.729

1,5%

1,1%

0,5%

Arbeitslosenquote

August 2017

5,9%

5,7%

7,5%

August 2016

5,8%

6,1%

7,8%

Juli 2017

5,6%

5,6%

7,5%

Arbeitslose im Rechtskreis SGB II

August 2017

8.932

1.689.658

508.838

Veränderung gegenüber August 2016

328

-164.628

-20.136

3,7%

-9,7%

-4,0%

Veränderung gegenüber Juli 2017

139

14.347

2.240

1,6%

0,8%

0,4%

Bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldete Arbeitsstellen

August 2017

3.245

765.280

164.550

Veränderung gegenüber August 2016

455

80.042

-985

14,0%

10,5%

-0,6%

Veränderung gegenüber Juli 2017

16

14.934

4.171

0,5%

2,0%

2,5%

 

 

Für weitere Details wird auf den anhängenden Arbeitsmarktreport verwiesen.

 

 

2. Mittelstandsförderung 

Mittelstandsbarometer 2017

Zusammen mit der Sparkasse Neuss und der Creditreform Düsseldorf / Neuss hat die Kreiswirtschaftsförderung in diesem Sommer zum zehnten Mal die Umfrage zur konjunkturellen Lage in der mittelständischen Wirtschaft im Rhein-Kreis Neuss durchgeführt. Die Ergebnisse der Umfrage zum Mittelstandsbarometer 2017 werden am 12.09. veröffentlicht. Weitere Informationen folgen als Tischvorlage in der Sitzung.


3. Internationalisierung / Außenwirtschaftsförderung


Strategieforum Außenwirtschaft

Zusammen mit der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein (IHK) und der Sparkasse Neuss veranstaltet die Wirtschaftsförderung des Kreises am 25. Oktober das Strategieforum Außenwirtschaft unter dem Titel  „Weltwirtschaft im Wandel – Ist der deutsche Exporterfolg in Gefahr?“.

Nach den Begrüßungen der Gastgeber, durch den Präsidenten der IHK, Herrn Elmar te Neues, durch Landrat Herrn Hans-Jürgen Petrauschke und durch den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Neuss Herrn Michael Schmuck spricht Prof. Clemens Fuest, Präsident des ifo Instituts in München, den Key-Note Vortrag, auf den sich eine Podiumsdiskussion u.a. mit Vertretern von Unternehmen aus der Region anschließt.


Die Einladung ist als Anlage beigefügt.

 

 

Herbst-Tour mit dem konsularischen Korps


Gemeinsam mit der IHK Mittlerer Niederrhein lädt die Kreis-Wirtschaftsförderung am 06. November 2017 das konsularische Korps sowie Wirtschaftsabteilungen der Botschaften zur diesjährigen „Herbst-Tour“ in den Rhein-Kreis Neuss ein. Im Rahmen der Herbst-Tour wird den Teilnehmern der Wirtschaftsstandort anhand von Unternehmensbesuchen vorgestellt. Auf dem diesjährigen Programm stehen Besuche bei der 3M Deutschland GmbH in Neuss sowie dem Meerbuscher Drohnenhersteller SpectAir.

 

Die Herbst-Tour findet im jährlichen Wechsel in den Teilregionen des IHK-Bezirks Mittlerer Niederrhein statt. Ziel ist, den Konsulaten und Botschaften, welche bei der Standortsuche ausländischer Unternehmen oftmals erste Ansprechpartner sind, den Wirtschaftsstandort Rhein-Kreis Neuss als attraktiven und internationalen Standort für Unternehmensansiedlungen vorzustellen.

 

4. Regionales CSR-Kompetenzzentrum Rhein-Kreis Neuss
Erfolgreicher Netzwerkabend „ Ecodesgin“ bei der Grohe AG

Am 06.09.2017 führte das CSR Kompetenzzentrum Rhein-Kreis Neuss in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf und der Fa. GROHE AG einen Netzwerkabend zum Thema „Ecodesign formt Unternehmen nachhaltig“ durch.

Frau Melanie Vrenegor, GROHE Sustainability Council, verschaffte den mehr als  45 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen umfassenden Einblick in die CSR-Strategie des Unternehmens GROHE und führte anschließend eine Betriebsbesichtigung durch den GROHE-Store durch. Highlight dabei war die Grohe Pure Blue Vorführung. Anhand der GROHE Pure Filtertechnik wird einfaches Leitungswasser in fließendes frisches Wasser verwandelt.

Die Fa. GROHE AG arbeitet kontinuierlich an der Weiterentwicklung seiner Nachhaltigkeit durch neue Produktlösungen und Prozessoptimierungen. Das Unternehmen wurde als Vorbild beim Thema Unternehmensverantwortung mit dem CSR-Preis der Bundesregierung 2017 ausgezeichnet.

Abgerundet wurde der Netzwerkabend mit einem CSR-Fachbeitrag von Expertin Bianca Seidel über das Thema der ökologischen Verantwortung in und von Unternehmen.  

Im  Anschluss hatten die Gäste Gelegenheiten zu Netzwerkgesprächen sowie zum bilateralen Austausch mit den CSR-Experten sowie den anwesenden Vertretern des CSR Kompetenzzentrums.

 

Achter RSF-Info Abend mit dem Rheinischen-Stifterforum Düsseldorf
 

In Kooperation mit dem Rheinischen-Stifterforum Düsseldorf, führte das CSR-Kompetenzzentrum Rhein-Kreis Neuss am 07.09.2017 bei der Rheinbahn AG in Düsseldorf einen weiteren Netzwerkabend zum Thema „Soziale Verantwortung von Unternehmen (CSR und CC) – eine Orientierung.  Welchen Mehrwert bringt das meinem Unternehmen?“ durch.

Den Grußworten von Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel und Gastgeberin Rechtsanwältin Maren Jackwarth vor über 60 teilnehmenden Gästen folgte ein    Impulsvortrag zum Thema CSR /CC durch Herrn Dr. Nikolaus Paffenholz, Leiter der Abteilung Recht und Steuern der IHK Düsseldorf.

In der anschließenden Podiumsrunde diskutierten Unternehmensvertreter der Rheinbahn AG, der UPS Deutschland GmbH, der BeoPlast Besgen GmbH zusammen mit einem Vertreter der IHK und Projektleiterin Sylvia Becker vom CSR-Kompetenzzentrum über Möglichkeiten, Herausforderungen und Erfahrungen von sozialer Verantwortung in Unternehmen.

Abgeschlossen wurde der Abend bei Netzwerkgesprächen der Gäste untereinander und mit den Podiumsteilnehmern.

 

Regionalveranstaltung bei 3M am 12.10.2017

 

Am Donnerstag, 12.10.2017, 18:00 Uhr findet bei der 3M Deutschland GmbH eine weitere Regionalveranstaltung des CSR-Kompetenzzentrums zum Thema „Gesellschaftliche und soziale Verantwortung von Unternehmen: Auswirkung der Digitalisierung erfolgreich managen“ statt.

Der Key-Note von Herrn Prof. Dr. Dr. Ayad Al-Ani, Professor für Change Management und Consulting des Humboldt-Institutes für Internet und Gesellschaft, schließt eine Podiumsdiskussion an, an der neben 3M weitere Unternehmen und Experten teilnehmen, um über praktischen Erfahrungen zu berichten, wie Unternehmen auch den Weg in die Digitalisierung nachhaltig und verantwortungsbewusst gestalteten können.

Weiter Information und Anmeldung zur Regionalveranstaltung auf der Internetseite des CSR-Kompetenzzentrums Rhein-Kreis Neuss unter www.csr-mehrwert-region.de


Buchbeitrag „CSR in Nordrhein-Westfalen“

 

In der neu erschienenen Buchpublikation „CSR in Nordrhein-Westfalen“,

Patrick Bungard, René Schmidpeter (Hrsg.), CSR in Nordrhein-Westfalen. Nachhaltigkeits-Transformation in Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik, Springer Gabler, Berlin 2017. ISBN: 978-3-662-54189-0

ist das CSR Kompetenzzentrum Rhein-Kreis Neuss mit einem 11 seitigen Gastbeitrag unter dem Titel  „CSR: Mehrwert und Kompetenz im Rhein-Kreis Neuss“ vertreten.

Das Buch vermittelt einen ganzheitlichen Blick auf aktuelle CSR-Aktivitäten, Trends und Entwicklungen in Nordrhein-Westfalen und gibt Einblicke in die Perspektiven der verantwortungsbewussten Unternehmensführung.

Der Beitrag des Regionalen Kompetenzzentrums Rhein-Kreis Neuss skizziert, wie das Thema CSR als Mehrwertfaktor zur Unterstützung von Unternehmen, insbesondere des Mittelstandes, von einer Wirtschaftsförderung entwickelt, eingesetzt und erfolgreich ausgestaltet werden kann. Der Rhein-Kreis Neuss, dessen Wirtschafsförderung sich seit 2012 in Verbindung mit mittelständischen Unternehmen um die CSR-Entwicklung kümmert, zählt hier zu den Vorreitern und Impulsgebern in Nordrhein-Westfalen. Nach dem ersten ESF Bundesförderprojekt “CSR-Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand“ (2012 – 2014), bei dem CSR Maßnahmen mit verschiedenen Unternehmen erarbeitet und umgesetzt wurden erzielte die Wirtschaftsförderung 2015 nach erfolgreicher Bewerbung die Projektförderung des Landes NRW für eines von inzwischen sieben Kompetenzzentren für CSR in Nordrhein-Westfalen.

 

Das regionale CSR-Kompetenzzentrum Rhein-Kreis Neuss ist eines von 7 CSR-Kompetenzzentren in Nordrhein-Westfalen. Das Projekt wird unterstützt vom Land Nordrhein-Westfalen unter Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020 ‚Investition in Wachstum und Beschäftigung‘. Zur Projektregion gehören der Rhein-Kreis Neuss, der Rhein-Erft Kreis, die Kreise Mettmann und Viersen sowie die Städte Düsseldorf und Krefeld unter Beteiligung der Industrie- und Handelskammern Düsseldorf und Mittlerer Niederrhein.

 

5. Fachkräftesicherung / Wirtschaft & Schule

 

Zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss

 

Zusatzkurs „Let’s code, let’s scratch“ im August

 

Aufgrund der großen Nachfrage nach dem neuen Kursformat „Let’s code, let’s scratch – Programmieren lernen mit Scratch“ fand in der letzten Sommerferienwoche (21.-24.08.2017) im Kreismedienzentrum ein zusätzlicher Kurs statt. An diesem nahmen 8 Schüler/innen der Klassen 8 bis 10 des Marienberg Mädchengymnasiums, des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums, des Quirinus-Gymnasiums Neuss, der Städt. Gesamtschule Kaarst-Büttgen, des Städt. Mataré-Gymnasiums Meerbusch und der Bischöflichen Marienschule Mönchengladbach teil. Der insgesamt 24stündige Kurs wurde von dem Geschäftsführer der im IT-Bereich tätigen Red Ventures UG aus Essen, Herrn Ronald Derler und dem Dipl.-Wirtschaftsinformatiker Herrn Jürgen Abeln aus Mühlheim a.d. Ruhr geleitet. Neben der Programmierung kam auch der Minicomputer „Raspberry Pi“ zum Einsatz. Anhand des Minicomputers wurden die Funktionsweise und das Programmieren von Binärcode erläutert. In der abschließenden Projektaufgabe wurde in Kleingruppen eigenständig ein erstes Programm in Scratch geplant, geschrieben und getestet.

 

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Rhein-Kreis Neuss mbH ist Trägerin des zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss, das gefördert wird durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit, durch das Wissenschaftsministerium und das Wirtschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen sowie durch den Rhein-Kreis Neuss.

 

Unter anderem unterstützen die Unternehmen Bayer AG, Currenta GmbH & Co OHG, innogy SE, Kawasaki Robotics GmbH, Zülow AG und ZRN Rheinland GmbH das zdi-Netzwerk.

 

 

„Kein Abschluss ohne Anschluss" - Informationsveranstaltung am 05.09.17

Am 05. September hat die Kommunale Koordinierung im Museum Insel Hombroich eine Informationsveranstaltung zu dem Projekt "Kein Abschluss ohne Anschluss" (KAoA) für interessierte Lehrerinnen und Lehrer aller weiterführenden Schulen im Rhein-Kreis Neuss durchgeführt. Der Hintergrund dieser Veranstaltung ist, dass sich die Kommunale Koordinierung mit ihren Informationen zu KAoA ausschließlich an die StuBOs der Schulen richtet. Die Schulleitungen sowie die Kolleginnen und Kollegen der Jahrgangsstufenklassen tragen jedoch entscheidend zur Umsetzung und zum Gelingen einer soliden Berufs- und Studienorientierung vor Ort an den Schulen bei. Das "ganze" Kollegium soll so die Möglichkeit haben sich mit dem roten Faden und den Zielen von KAoA vertraut zu machen und gleichzeitig Hilfestellungen unterschiedlicher Ausrichtungen für eine gelungene schulinterne Vernetzung der Berufs- und Studienorientierungsinstrumente erhalten.

Da das KAoA-Fachwissen sowie das Interesse der Lehrkräfte unterschiedlich gelagert sind, wurden sieben verschiedene Workshops durchgeführt, von denen jeweils zwei besucht werden konnten. So konnten Lehrer/innen entsprechend des eigenen Interesses und Kenntnisstandes teilnehmen. In einer gemeinsamen Ergebnispräsentation wurden die Resultate aller Workshops zusammengefasst.
In die Workshops waren Partner wie die IHK, das BZB Bildungszentrum des Baugewerbes, der LVR gemeinsam mit dem ifd, die Arbeitsagentur, die Westnetz GmbH sowie Lehrkräfte eingebunden, die die Kommunale Koordinierung mit ihrem Knowhow und Fachwissen unterstützen und mit ihrer Institution bereits einer der Akteure im Landesvorhaben KAoA sind. Das Interesse für eine solche Veranstaltung wurde im Frühjahr bei den Schulen abgefragt.

 

6. Gewerbeimmobilienmesse Expo Real

 

Zum 17. Mal beteiligt sich der Rhein-Kreis Neuss zusammen mit den kreisangehörigen Städten und Gemeinden vom 04. – 06. Oktober 2017 an der Gewerbeimmobilienmesse Expo Real in München. Der Rhein-Kreis Neuss wird dabei dieses Jahr erstmals im Verbund mit allen Städten und Gemeinden am regionalen Gemeinschaftsstand der Standort Niederrhein GmbH vertreten sein. Dies als Folge einer Entscheidung der Stadt Neuss, ab diesem Jahr von der bisher praktizierten Partnerschaft am Stand der „Landeshauptstadt Düsseldorf“ abzurücken und zum Stand des Niederrheins, an dem der Rhein-Kreis Neuss mit den 7 anderen Städten und Gemeinden regional vertreten ist, zu wechseln. 

 

Themen, die am Niederrhein Stand dieses Jahr in den Fokus des Messepublikums gerückt werden sollen sind u.a. Stadtentwicklung inklusive Wohnen, Logistik, Potentialflächen und Revitalisierung, Internationalität des Standorts. Eine weitere Berichterstattung folgt in der nächsten Sitzung des Kreisausschuss.

 

7. Innovationsförderung - Digitale Wirtschaft 
Innovationspartner.Niederrhein

 

Am 25.09.2017 findet unter dem Titel „Durchblick im Förderdschungel – Förderprogramme von Bund und Land“ eine Informationsveranstaltung der Innovationspartner.Niederrhein für Unternehmen in Krefeld statt. Die Einladung ist als Anlage beigefügt.

 

Der Rhein-Kreis Neuss ist zusammen mit der IHK Mittlerer Niederrhein, den Kreisen Viersen und Kleve sowie den Städten Krefeld und Mönchengladbach Partner des im Februar diesen Jahres gestarteten Förderprojektes. Ziele des Projektes sind die Stärkung der regionalen Innovationsstrukturen, um die Innovationskraft der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) zu steigern, sowie die Steigerung der Qualität der Innovationsberatung für KMU und die nachhaltige Stabilisierung der bestehenden regionalen Beratungsstrukturen.

 

8. Wirtschaftsforum zur Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt

 

Im Rahmen der Initiative Kompass D veranstaltet der Rhein-Kreis Neuss gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, der IHK Mittlerer Niederrhein und der Kreishandwerkerschaft Niederrhein eine Unternehmensveranstaltung zur Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt.

Ziel der Veranstaltung am Montag, 23. Oktober ab 18 Uhr auf Gut Gnadental ist, Unternehmen für die Einstellung von Geflüchteten als Auszubildende und Arbeitnehmer zu motivieren sowie Unterstützungsdienstleistungen aufzuzeigen. Kreisdirektor Dirk Brügge wird über die Unterstützung der Ausländerbehörde und rechtliche Rahmenbedingungen sowie Aufenthaltstitel und deren Bedeutung für die Arbeitserlaubnis referieren. Zudem werden die Bundesagentur für Arbeit Fördermöglichkeiten, die IHK Mittlerer Niederrhein das Angebot ihrer Flüchtlingslotsen und die Kreishandwerkerschaft Niederrhein ihre Ausbildungszentren vorstellen.

In der Folge berichten Hydro Aluminium, die Spedition Hergarten sowie die Zülow AG und das BBZ Dormagen über ihre Erfahrungen bei der Einstellung von Geflüchteten sowie den Übergang von der Internationalen Förderklasse in eine Ausbildung.

 

9. Tourismusförderung 

 

Am 18.08.2017 fand die alljährliche Radtour mit dem Landrat - auch trotz der schlechten Wettervorhersage - wie geplant mit Start um 14:00 Uhr ab Bf Grevenbroich statt. Immerhin noch rd. 100 Teilnehmer (von 148 Anmeldungen) trotzten der Regenprognose und nutzen die Radtour über die die 38 km lange Strecke zur Ertüchtigung. Wie jedes Jahr stellte die Fa. Innogy einigen Tourenden leihweise E-Bikes zur Verfügung und die Kreiswerke Grevenbroich gaben die notwendigen Erfrischungen in Wasserflaschen mit auf den Weg. Etappenziele für die Zwischenstopps und Besichtigungen waren dieses Jahr das „Floreco Gartencenter Schönges“ in Schlich, wo die Teilnehmer durch die Gewächshäuser geführt wurden, sowie die Bolten-Brauerei in Neersbroich, wo die Radler im Biergarten bei einem kleinen Snack und alkoholfreien Getränken pausieren konnten. Die Tour endete um 19:30 Uhr im Restaurant „Evita“ im Alten Schloss in Grevenbroich.