Betreff
Haushalt 2018 (Verteilung der Sportfördermittel)
Vorlage
52/2442/XVI/2018
Art
Mitteilung

Beschlussvorschlag:

Der Sportausschuss stimmt der vorgesehenen Verteilung der Budgetmittel Sport für das Haushaltsjahr 2018 vorbehaltlich der späteren Beratungen im Finanzausschuss und Kreistag zu.

Sachverhalt:

Es ist vorgesehen, die 2018 zur Verfügung stehenden Sportfördermittel wie folgt zu
verteilen:

 

 

Euro

1.

Sportabzeichen an Schulen

3.000

2.

Übungsleitertätigkeit

270.000

3.

Jugendleitertätigkeit

9.000

4.

Fördergruppen für Schüler

16.000

5.

Sportveranstaltungen

23.000

6.

Teilnahme DM

17.300

7.

Förderung Leistungssport

90.000

8.

Personal- u. Sachkosten Geschäftsstelle KSB

60.000

9.

KSB – Sport mit Kindern u. Jugendlichen –

20.000

10.

Fördermaßnahmen KSB Ehrenamt

11.700

 

 

520.000

 

Neben den o. g. Zuschüssen zur Förderung des Sports sind noch folgende Mittel vorgesehen:

28.103,- €: Mitgliedsbeiträge

     22.500,- €        Beitrag im Trägerverein des OSP Rheinland

5.500,- €        Beitrag/Sponsoring Partner für Sport und Bildung

  103,- €        Beitrag Deutsche Olympische Gesellschaft

 

                   229.000,- €    sonstige Dienstleistungen für Projekte

Unter diesem Sachkonto sind folgende Einzelprojekte zusammengefasst worden:

     12.500,- €        Sportfreudige Schule

     10.000,- €        Initiative Macht Sport

       5.000,- €        Fahrten zu Int. Sportereignissen (Sportjugend)

       6.500,- €        Förderung der Dualen Karriereplanung

     15.000,- €        Unterstützung NRW Leistungssportregion

       5.000,- €        Inklusion im Sport

       7.000,- €        Schwimmwettbewerb an Grundschulen

    168.000,- €        Umsetzung des Masterplans Leistungssport einschl. Koordinator NRW-Leistungssportregion

Soweit der beantragten Mittelübertragung zugestimmt wird, stehen weitere Gelder für die Projekte zur Verfügung.

   160.000,- €:        Defizitabdeckung Sportinternat Knechtsteden (bei Schuletat)

      2.600,- €:        Sportberatungsbüro

 

Der Sportabzeichenwettbewerb für Vereine und Firmen wurde wegen zu geringen Interesses eingestellt (- 2.500 €). Mit den eingesparten Geldern sollen aber der Sportabzeichenwettbewerb der Schulen mit 1.500 € zusätzlich gefördert werden, um mehr Kinder und Jugendliche für den Sport zu begeistern.

 

Der Kreissportausschuss hat in seiner letzten Sitzung ab 2018 die Durchführung eines Wettbewerbs für Grundschulen mit dem Ziel beschlossen, die Schwimmfähigkeit der Kinder zu verbessern und die Anzahl der abgelegten Jugendschwimmabzeichen zu erhöhen. Die drei besten Schulen sollen mit einem Preisgeld geehrt werden, alle teilnehmenden Schulen sollen eine Tasche mit Schwimmsportutensilien erhalten. Für die Durchführung dieses Wettbewerbs sind Mittel in Höhe von 6.000,- € bereitzustellen. Des Weiteren soll die Fortbildung für Schwimmübungsleiter im Bereich Anfängerschwimmen unterstützt werden. Entsprechende Kurse werden durch den Sportbund in 2018 angeboten. Der RKN übernimmt die Fortbildungskosten für Übungsleiter aus hiesigen Schwimmvereinen. Hierfür sind Mittel in Höhe von 1.000,- € vorgesehen.

Die Bezuschussung des Projektes „Hauptamtlicher Koordinator der NRW-Leistungssportregion“ wird möglicherweise seitens des LSB eingestellt. Eine intensive Betreuung der Kaderathleten und Athletinnen gerade bei der dualen Karriereplanung sowie eine umfangreiche Unterstützung unserer Bundes- und Landesleistungsstützpunkte sind jedoch weiterhin erforderlich, um den hohen Stand des Leistungssports in der Region zu erhalten. Der Olympiastützpunt Rheinland und die Sportstiftung NRW bestätigen diese Einschätzung. Die Fortsetzung der Maßnahme ist daher dringend geboten. Insofern muss der RKN ggfls. den bisherigen Anteil des LSB in Höhe von 28.000,- € jährlich zusätzlich übernehmen.

Im April 2017 wurde in Umsetzung des geltenden Masterplans Leistungssport ein Forum Leistungssport erfolgreich durchgeführt. Durch das Forum konnten die wichtigsten Partner an einen Tisch geholt werden und gemeinsame Ideen für die Fortentwicklung des Leistungssports erarbeitet werden. Gleichzeitig bot sich eine Diskussionsplattform für die Leistungssport treibenden Vereine und Verbände. Aufgrund dieses Erfolgs wurde von vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern angeregt, ein solch hochkarätiges Leistungssportforum zu einem regelmäßigen Format zu entwickeln. Willkommener Nebeneffekt war, dass das besondere Engagement des Rhein-Kreises Neuss einer größeren Öffentlichkeit anschaulich dargestellt wurde. Die Medienwirksamkeit war enorm. Eine solche Veranstaltung soll in Umsetzung des geltenden Masterplans daher jährlich durchgeführt werden.

Darüber hinaus enthält die Fortschreibung des Masterplans Leistungssport Empfehlungen zur Sicherung und Fortentwicklung des hohen Standards in der Sportförderung im Rhein-Kreis Neuss. Die Fortschreibung des Masterplans wird im Sportausschuss vorgestellt. Die Verwaltung schlägt vor, diese zur Beratung in die Fraktionen zu verweisen und in einer Sondersitzung im 2. Quartal des Jahres zu beraten und zu beschließen. Damit bereits in 2018 begonnen werden kann, den fortgeschriebenen Masterplan umzusetzen, sollen, wie im Entwurf des Haushaltsplans dargestellt, zusätzliche Haushaltsmittel bereitgestellt werden.