Betreff
Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung (Stand Mai 2021)
Vorlage
ZS5/0565/XVII/2021
Art
Bericht

Beschlussvorschlag:

Der Ausschuss für Innovation, Digitalisierung und Standortmarketing nimmt den Bericht zur Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung (Stand Mai 2021) zur Kenntnis.

Sachverhalt:

1.   Arbeitsmarkt

 

Der Arbeitsmarkt im April zeigt sich trotz „Corona-Notbremse“ leicht verbessert; wenn auch aufgrund der Verschärfung der Anti-Corona-Maßnahmen auf höherem Niveau wie in den Vorjahren.

 

Die Arbeitslosenquote im Rhein-Kreis Neuss liegt bei 6,1% und damit weiter deutlich unter dem Landeswert (7,7%). Darüber hinaus ist im Rhein-Kreis Neuss mit +9,0% das höchste prozentuale Wachstum bei den gemeldeten Arbeitsstellen zu verzeichnen (Bund +3,2%; Land +3,0%).

 

Der Arbeitsmarkt im Rhein-Kreis Neuss im Detail

 

Rhein-Kreis Neuss

Bund

NRW

Arbeitslose

April 2021

14.847

2.771.232

749.228

Veränderung gegenüber April 2020

971

127.488

31.195

7,0%

4,8%

4,3%

Veränderung gegenüber März 2021

-197

-56.217

-7.237

-1,3%

-2,0%

-1,0%

Arbeitslosenquote

Apr 2021

6,1%

6,0%

7,7%

Apr 2020

5,7%

5,8%

7,4%

Mrz 2021

6,2%

6,2%

7,7%

Arbeitslose im Rechtskreis SGB II

April 2021

9.118

1.679.754

506.029

Veränderung gegenüber April 2020

960

128.587

29.797

11,8%

8,3%

6,3%

Veränderung gegenüber März 2021

142

28.818

7.013

1,6%

1,7%

1,4%

Bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldete Arbeitsstellen

April 2021

2.508

628.555

127.535

Veränderung gegenüber April 2020

5

2.138

-3.599

0,2%

0,3%

-2,7%

Veränderung gegenüber März 2021

208

19.403

3.714

9,0%

3,2%

3,0%

 

Arbeitslosenquoten aus der Region
(Stand: April 2021)

Rhein-Kreis Neuss

6,1%

Duisburg

12,7%

Düsseldorf

8,2%

Essen

11,2%

Köln

9,6%

Krefeld

11,4%

Kreis Düren

7,1%

Kreis Heinsberg

5,8%

Kreis Kleve

5,5%

Kreis Mettmann

7,0%

Kreis Viersen

6,1%

Kreis Wesel

6,7%

Mönchengladbach

10,8%

Rhein-Erft-Kreis

7,2%

Städteregion Aachen

8,2%

NRW

7,7%

Bund

6,0%

 

Für weitere Details wird auf den beiliegenden Arbeitsmarktreport verwiesen.

 

Status zur Kurzarbeit im Rhein-Kreis Neuss

 

Die Anzeigen für Kurzarbeit wiesen im April trotz des anhaltenden Lockdowns eine deutlich abgeschwächte Dynamik im Vergleich zu den vorangegangenen Monaten auf. Im April wurden 33 neue Anzeigen für Kurzarbeitergeld mit 156 potenziell betroffenen Personen gestellt. Dadurch erhöht sich die Summe der potenziell betroffenen Personen in den Monaten März 2020 bis April 2021 auf 58.931. Dies sind 38,6 % bezogen auf die sozialversicherungspflichtig Beschäftigten.

 

Angezeigte Kurzarbeit (Jahresfortschrittswerte)

 

 

Mrz

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sept

Monatl. Neu-Anzeigen

526

3.347

337

123

49

40

39

Kumm. Anzeigen

534

3.881

4.218

4.341

4.396

4.449

4.488

Kumm. Personen in Anzeigen

8.336

40.021

43.259

45.164

47.189

47.631

48.259

 

 

Okt

Nov

Dez

Jan

Feb

Mrz

Apr

Monatl. Neu-Anzeigen

36

354

275

366

211

78

33

Kumm. Anzeigen

4.524

4.878

5.153

5.519

5.730

5.808

5.841

Kumm. Personen in Anzeigen

48.517

52.453

54.581

56.818

58.174

58.775

58.931

 

Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Eckzahlen zu den Auswirkungen der Coronakrise auf den Arbeitsmarkt, Rhein-Kreis Neuss, April 2021

Hinweis: Vorläufig geprüfte Anzeigen und darin genannte Personenzahlen für den aktuellen Berichtsmonat bis zum 26.04.2021

 

2.   Konjunktur

 

NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima

 

Die Stimmung in der nordrhein-westfälischen Wirtschaft hat sich im April den dritten

Monat in Folge aufgehellt (+0,6 Punkte auf 11,5 Saldenpunkte). Vor allem die aktuelle Geschäftslage wurde von den Unternehmen erneut besser beurteilt (+1,9 Punkte auf 7,0 Saldenpunkte). Jedoch waren sie reduziert optimistisch mit Blick auf die nächsten Monate (-0,7 Punkte auf 16,2 Saldenpunkte). Die dritte Infektionswelle und Engpässe bei Vorprodukten dämpfen die Zukunftsaussichten der nordrhein-westfälischen Wirtschaft. Dennoch ist für das Geschäftsklima das dritte Mal in Folge ein Anstieg zu beobachten, was Volkswirte als Zeichen einer konjunkturellen Trendwende interpretieren.

cid:image001.png@01D741B5.390F29A0

 

Quelle: NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima, April 2021

Den vollständigen Bericht können Sie sich hier herunterladen: https://www.nrwbank.de/de/corporate/Publikationen/Publikationsinhaltsseiten/nrw.bank_ifo_geschaeftsklima.html

 

IHK Konjunkturbericht Frühjahr 2021

 

Die IHK-Konjunkturumfrage zum Frühjahr 2021 konstatiert, dass sich große Teile der Wirtschaft in der Region Düsseldorf/Mittlerer Niederrhein widerstandsfähig zeigen. Insbesondere Industriebetriebe und industrienahe Unternehmen melden eine zunehmend bessere Lage. Auf der anderen Seite befinden sich zahlreiche kontaktintensive Branchen, wie etwa der Einzelhandel und viele Dienstleister, seit mehr als fünf Monaten im Lockdown. Insgesamt betrachtet ist die Entwicklung der Wirtschaft vor dem Hintergrund der weiterhin starken Einschränkungen aber positiv. Dies spiegelt sich in einer spürbaren Verbesserung der Lage auf 8,1 Prozentpunkte, des Geschäftsklimas auf 11,9 Prozentpunkte und der Erwartungen auf 15,8 Prozentpunkte wider.

 

Für die kommenden Monate rechnen vor allem die Industrie, aber auch Dienstleister und Großhändler mit einer Verbesserung ihrer Lage. Bei den Einzelhändlern liegt der Anteil der Optimisten nur leicht über dem Anteil der Pessimisten, und in der Bauwirtschaft halten sich Optimisten und Pessimisten die Waage.

 

Darüber hinaus zeichnen sich erstmals seit Beginn der Pandemie verstärkte Investitions- und Beschäftigungspläne ab.

 

Den vollständigen Bericht können Sie sich hier herunterladen:

www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/6934

 

3.   Unterstützung der Unternehmen im Rhein-Kreis Neuss in Corona-Zeiten

 

Die aktuelle Situation wirtschaftlicher Auswirkungen infolge der Corona-Pandemie entwickelt sich vor dem Hintergrund der Anpassung des Infektionsschutzgesetzes vom 23.04.2021 erneut sehr dynamisch. In dessen Folge befand sich der Rhein-Kreis Neuss bis zum 23.05.2021 in der bundeseinheitlichen Notbremse mit einer Inzidenz > 100, aktuell entwickeln sich die Zahlen mit einer positiven Tendenz. So lag der Inzidenzwert am 27.05.2021 mit 41,5 den zweiten Werktag in Folge unter dem Wert von 50. Mit der am 28.05.2021 in Kraft tretenden Coronaschutzverordnung vom 26.05.2021 treten zahlreiche Lockerungen, insbesondere für Handel, Dienstleistungen, Heilberufe, Gastronomie, Beherbergungsbetriebe und Tourismus, orientiert an den Inzidenzstufen in Kraft.

 

Die Kreiswirtschaftsförderung steht den Unternehmen fortwährend mit Beratungs- und Informationsunterstützung auf mehreren Ebenen zur Seite.

 

Tagesaktuelle Informationen über Soforthilfen

 

Auf der Internetseite des Kreises unter http://www.rhein-kreis-neuss.de/de/wirtschaftcorona werden fortlaufend die neuesten Entwicklungen zu den Soforthilfen und zu den Unterstützungsmaßnahmen für Wirtschaft und Unternehmen aktualisiert ergänzt. Diese weist ebenso wie eine stets tagesaktuelle Informationsübersicht zum Download insbesondere auf die wichtigsten Aktualisierungen hin, u. a.

·         Verlängerung der Arbeitsschutzverordnung bis zum 30. Juni und Ausweitung um Pflicht für Arbeitgeber, Tests anzubieten
https://www.bmas.de/DE/Corona/Fragen-und-Antworten/Fragen-und-Antworten-ASVO/faq-corona-asvo.html;jsessionid=83F4291701B4E4D24BAC38E527C5EA54.delivery1-replication
https://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/Gesetze/zweite-aenderungsverordnung-sars-cov-2-arbeitsschutzverordnung.pdf;jsessionid=CC316BF147C9CB817A847FAFD40EC2F5.delivery2-replication?__blob=publicationFile&v=2

·         Beschäftigtentestung mit Testnachweis
https://www.mags.nrw/coronavirus-beschaeftigtentestung-anzeige

·         Arbeitsbescheinigung: Ausfüllbare Vorlage zum Ausdrucken
https://formulare-extern.de/administrationCenter/Form-Solutions/05162000-0002/consent?redirectId=4bb9e117-a5ca-4e0d-af51-215490a960e6&releaseCacheId=52236e6d-196d-49e5-a03e-70d52a4e835c

·         Verbesserungen der Überbrückungshilfe III
https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/Artikel/ueberbrueckungshilfe-iii.html

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Corona-Schutzschild/2021-01-19-ueberbrueckungshilfe-verbessert.html

·         Verlängerung der Coronschutzverordnung bis zum 24. Juni 
https://www.land.nrw/sites/default/files/asset/document/2021-05-26_coronaschvo_vom_26.05.2021.pdf

·         Härtefallhilfen für besondere Fälle
https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2021/03/2021-03-19-bund-und-laender-bringen-haertefallhilfen-auf-den-weg.html

·         Kurzarbeitergeld: Erleichterte Voraussetzungen gelten bis 31. Dezember 2021 weiter, sofern die Kurzarbeit bis spätestens 30. Juni 2021 eingeführt wurde
https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

·         Aussetzung der Insolvenzantragspflicht endet am 30. April 2021
https://www.bmjv.de/DE/Themen/FokusThemen/Corona/Insolvenzantrag/Corona_Insolvenzantrag_node.html

 

Kommunikation

 

Seit Januar wurde mit 5 Sonder-Newslettern und 4 turnusmäßigen Newslettern u. a. über die neusten Entwicklungen zur Überbrückungshilfe und andere Unterstützungsmaßnahmen berichtet. Zusätzlich wurde hierin auf die eigenen im Rhein-Kreis Neuss von der Wirtschafsförderung und ihren Partnern initiierten Projekte und Veranstaltungen hingewiesen, wovon „wegen Corona“ viele Formate entweder rein digital bzw. hybrid stattfanden bzw. stattfinden. Über den Facebook-Kanal der Kreiswirtschaftsförderung wird ebenfalls fortlaufend über Corona-Updates informiert, in diesem Jahr mit bereits 17 Posts.

Merkblatt zur Beschäftigtentestung

 

Zusammen mit dem Corona Krisenstab und weiteren Dienststellen des Kreises hat die Wirtschaftsförderung ein Merkblatt für Arbeitgeber zur Durchführung der Beschäftigtentestung mit Testnachweis gem. § 4 Corona-Test-und Quarantäneverordnung erstellt. In diesem wird erläutert, welche Möglichkeiten Arbeitgeber haben, ihren Beschäftigten nach einer Testung einen Testnachweis auszustellen und welche Voraussetzungen hiermit verbunden sind. Die Unternehmen wurden u. a. über einen Sondernewsletter hierüber informiert, darüber hinaus sind die Informationen barrierefrei auf der Internetseite des Kreises einsehbar unter: https://www.rhein-kreis-neuss.de/de/wirtschaft-arbeit/corona-unternehmen/arbeitsschutzverordnung/

 

Exkurs: Corona-Hilfen für Unternehmen

 

Übersicht zu den Bewilligungen/Auszahlungen der Corona-Hilfen in Deutschland
(Stand: 25.05.2021)

 

 

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Stand: 25.05.2021
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Infografiken/Wirtschaft/corona-hilfen-fuer-unternehmen-marginalspalte-IG.html

 

Übersicht zum Auszahlungsstand der aktuellen Corona-Zuschüsse in Deutschland
(Stand: 25.05.2021)

 

 

Eingegange-ne Anträge

Bewilligte Anträge

 

Beantragtes Volumen

Ausgezahltes Volumen

 

Überbrückungs-hilfe III

218.795

153.774

70%

13.903 Mio. €

7.753 Mio. €

56%

Neustarthilfe

190.512

178.164

94%

1.170 Mio. €

1.081 Mio. €

93%

Novemberhilfe

383.605

355.781

93%

6.966 Mio. €

5.743 Mio. €

83%

Dezemberhilfe

375.533

335.140

89%

7.565 Mio. €

6.080 Mio. €

80%

 

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Stand: 25.05.2021
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Infografiken/Wirtschaft/corona-hilfen-fuer-unternehmen.html

 

Übersicht zur Antragsstellung der Corona-Zuschüsse in Nordrhein-Westfalen
(Stand: 01.04.2021)

 

 

Anzahl Anträge gestellt

Anzahl Anträge
mit Auszahlung

Ausgezahltes Fördervolumen

Soforthilfe

497.595

407.687

3.888.501.000 €

Überbrückungshilfe I

40.572

35.743

361.140.558,87 €

Überbrückungshilfe II

61.360

51.601

642.062.128,55 €

Überbrückungshilfe III

25.772

23.897

567.951.530,24 €

Neustarthilfe

23.483

22.188

135.773.505,72 €

Novemberhilfe

65.024

62.585

946.135.696,16 €

Dezemberhilfe

62.949

60.640

908.211.116,44 €

 

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Stand: 12.04.2021
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Parlamentarische-Anfragen/2021/04/19-27644.pdf?__blob=publicationFile&v=6

 

Bilanz der NRW-Soforthilfe im Rhein-Kreis Neuss

 

Anträge

Volumen

Neuss

3.896

39.522.000 €

Meerbusch

1.888

18.976.000 €

Grevenbroich

1.395

14.431.000 €

Dormagen

1.231

12.887.000 €

Kaarst

1.228

12.392.000 €

Korschenbroich

886

9.064,000 €

Jüchen

474

4.700.000 €

Rommerskirchen

304

3.058.000 €

Rhein-Kreis Neuss

11.302

115.060.000 €

 

Quelle: Kreisausschuss 09.12.2020, Sitzungsvorlage ZS5/0112/XVII/2020

 

Aktuelle Zahlen sind angefragt.


4.   Gründungsförderung / Förderung von jungen Unternehmen

 

StarterCenter NRW im Rhein-Kreis Neuss – digital – / Onlineseminare

 

Im April wurden insgesamt 5 Onlineseminare mit verschiedenen Kooperationspartnern des StarterCenter NRW im Rhein-Kreis Neuss durchgeführt.

 

Datum

Seminartitel

Teilnehmer

08.04.2021

Schwierige Gesprächspartner &

Kommunikation im Einsatz

15

13.04.2021

Fördermittel für UnternehmerInnen

8

15.04.2021

Onlinesprechstunde für Gründungsinteressierte,

Existenzgründer und Jungunternehmen zum

Thema Patent- und Markenschutz

3

23. – 24.04.2021

Existenzgründerseminar

23

28.04.2021

Angewandter Datenschutz – on- und offline

12

 

Insgesamt nahmen an diesen Onlineseminaren 61 Interessierte teil.

 

5.   Digital Wirtschaft / Innovationsförderung 

 

Innovationspartner Niederrhein: Online-Veranstaltung zum Strategischen Fördermittelmanagement

 

Am 04.05. fand eine Onlineveranstaltung zum Thema „Strategisches Fördermittelmanagement“ der Innovationspartner Niederrhein statt. Es haben 21 Unternehmen teilgenommen, hiervon 3 aus dem Rhein-Kreis Neuss. Die teilnehmenden Unternehmen erfuhren von Bernd Meyer, Zenit GmbH worauf sie bei der Suche und Bewertung von Förderprogrammen achten müssen, wie sie am besten vorgehen und wie sie sich für die richtige Förderung entscheiden. Im Anschluss wurde über individuelle Fragen rund um das Thema Förderung diskutiert und eine praktikable Roadmap für den zukünftigen Weg durch die Förderlandschaft erstellt.

Weitere Informationen über die Innovationspartner Niederrhein erhalten Sie unter www.innovationspartner-niederrhein.de

 

Der Rhein-Kreis Neuss ist zusammen mit der IHK Mittlerer Niederrhein, den Kreisen Viersen und Kleve sowie den Städten Krefeld und Mönchengladbach Partner des seit 2017 laufenden Förderprojektes. Ziele des Projektes sind die Stärkung der regionalen Innovationsstrukturen, um die Innovationskraft der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) zu steigern, sowie die Steigerung der Qualität der Innovationsberatung für KMU und die nachhaltige Stabilisierung der bestehenden regionalen Beratungsstrukturen.

 

Digital Innovation Hub Düsseldorf/Rheinland: A-Summit 2021

 

Am 10.06.2021 findet der Accelerator-Summit (A-Summit) statt. Dort präsentieren sich alle 30 Acceleratorprogramme aus NRW den interessierten Teilnehmenden. Gründerinnen und Gründer treffen bei dem Online-Event auf Experten und Expertinnen rund um die Themen Start-up-Förderung und -Finanzierung.

Inhalte der Veranstaltung sind unter anderem Diskussionsrunden zu Finanzierungsstrategien und der Gründerregion NRW sowie Workshops zu den Themen Prototyp-Entwicklung, Kundenakquise, Investoren und Employer Branding. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zum Networking.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier https://www.digihub.de/events/a-summit

 

Der Rhein-Kreis Neuss ist seit 2016 neben der Stadt Düsseldorf, der IHK Düsseldorf und der WFMG Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH Gesellschafter des Digital Innovation Hub Düsseldorf/Rheinland. Der digihub vernetzt mit einem Angebot aus Veranstaltungen und weiteren Formaten Unternehmen und Startups miteinander, mit dem Ziel die digitale Transformation in der Region voranzubringen. 

 

Mittelstandsbarometer 2021

Der Rhein-Kreis Neuss erhebt in diesem Jahr mit dem Mittelstandsbarometer 2021 zum insgesamt 14. Mal die konjunkturelle Lage des Mittelstands im Rhein-Kreis Neuss. Zu den bisherigen Partnern des Kreises, die Sparkasse Neuss und die Creditreform Düsseldorf/Neuss tritt zum ersten Mal die Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein hinzu.

 

Im „Sonderthemenbereich“ des MiBaro befassen sich die Initiatoren dieses Jahr mit den Themenfeldern „Strukturwandel“ und „Corona“. Ziel der Umfrage im Sonderteil ist es, einen Überblick darüber zu bekommen, wie intensiv sich die Unternehmen bereits mit dem Strukturwandel beschäftigen, wie sich die Betroffenheit durch die Corona-Pandemie entwickelt hat und welche betrieblichen Änderungen auch nach der Pandemie fortbestehen.

 

Die Umfrage in der Unternehmerschaft startet am 21.06.2021. Die Ergebnisse werden im Rahmen einer Pressekonferenz am 31.08.2021 von den Initiatoren vorgestellt.

 


6.   Fachkräftesicherung / Wirtschaft & Schule

 

zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss – Kursangebote im März und April 2021

 

Vier einwöchige Online-Ferienworkshops wurden in den Osterferien durchgeführt, sowie zwei Projektwochen im April. Das Thema Informatik und Digitalisierung stand im Mittelpunkt der Angebote. Das Ergebnis der Befragung der insgesamt 80 Teilnehmer*innen hat ergeben, dass allen Jugendlichen der jeweilige zdi-Workshop sehr gut gefallen hat und sie den Kurs weiterempfehlen können.

 

Kurstitel

MINT - Bereich

Datum

Zielgruppe Klasse
TN-Anzahl Schüler/-in

Veranstal-tungs-Ort

BSO - Berufsbilder

(Berufs- und Studienorientierend)

Python II  (Aufbaukurs)

Informatik

29.03.-01.04.2021

Ab Klasse 8

TN-Anzahl 7

Onlineseminar

Softwareentwickler/in, Fachinformatiker/in, Studium der Informatik

 

Werde iOS Programmier-könig*in

(Aufbaukurs)

 

Informatik

29.03.-01.04.2021

Ab Klasse 8

TN-Anzahl 10

Onlineseminar

Fachinformatiker/in, Studium der Informatik

Von der Idee zur eignen App

Informatik

06.04.-09.04.2021

Ab Klasse 7

TN-Anzahl 10

Onlineseminar

Webentwicklung, Webdesign, Mediengestaltung

Dreh Dein Ding MEDIACAMP-mit Deinem Smartphone zur eigenen MINT-Videoreportage *

Informatik

06.04.-09.04.2021

Ab Klasse 7

TN-Anzahl 7

Onlineseminar

Studium der Informatik, technische Ausbildung Filmproduktion, Medientechniker Bild/Ton

HSD Modul Medientechnik

Informatik

12.04.-16.04.2021

Klasse 12

TN-Anzahl 22

 

Projektwoche Onlineseminar

Ingenieur/in Informations-, Kommunikations-technik,  Gamedesigner/in, Medieninformatik

HSD Modul Energiewende

Biologie

Technik

12.04.-16.04.2021

Klasse 12

TN-Anzahl 24

Projektwoche

Ingenieur/in Physik – Energietechnik, – erneuerbare Energien, - Umweltschutz/Umwelt-technik, Immissions-schutzbeauftragte/r,

 

In dem zdi-Ferienworkshop *„Dreh Dein Ding MEDIACAMP – mit Deinem Smartphone zur eigenen MINT-Videoreportage“ lernten die Teilnehmer wie sie einfach, intuitiv und schnell mit dem Smartphone einen beeindruckenden Film erstellen konnten. Die Jugendlichen erlernten die Grundgerüste des Films, der Dramaturgie, und wesentliche Elemente einer wirkungsvollen und funktionierenden Videogestaltung in Dialogform.

 

Das Ergebnis in Form eines Making Of Trailers ist über diesen Link zu sehen https://www.linkinstinct.com/blogs/post/Mediacamp-des-zdi-Netzwerks-im-Rhein-Kreis-Neuss-erneut-bei-zdi-Partner-link-instinct.

 

Mehr Infos zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss unter www.mint-machen.de.

 

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Rhein-Kreis Neuss mbH ist Trägerin des zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss, das gefördert wird durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit, durch das Wissenschaftsministerium und das Wirtschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen sowie durch den Rhein-Kreis Neuss. Unter anderem unterstützen die Unternehmen Currenta GmbH & Co OHG, HABA Digitalwerkstatt, westenergie und Zülow AG das zdi-Netzwerk.

 

7.   KAoA – Kein Abschluss ohne Anschluss –

 

Berufsorientierung in Pandemiezeiten: Informationsveranstaltung der Landeselternschaft der Gymnasien in NRW e.V.

 

Die Kommunale Koordinierung Rhein-Kreis Neuss „Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA)“ informierte wiederholt bei der Veranstaltung zur Berufsorientierung der Landeselternschaft der Gymnasien in NRW e.V. „Berufsorientierung unter Pandemiebedingungen: Wie können Eltern ihre Kinder unterstützen?“.

 

Am 27.04.2021 fand die Veranstaltung aufgrund der starken Resonanz mit über 2.000 Anmeldungen und des aktuellen Informationsbedarfs zu Berufsorientierungsangeboten auf Seiten der Eltern und Erziehungsberechtigten erneut statt. Vertreten durch Claudia Trampen präsentierte die Kommunale Koordinierung Unterstützungsangebote für eine gezielte Vorbereitung auf den Übergang Schule – Beruf. Neben Einblicken in die NRW-Landesinitiative KAoA, stellte die Leiterin der Kommunalen Koordinierung vielseitige Möglichkeiten der digitalen beruflichen Orientierung und Online-Formate, wie z. B. den Berufswegenavigator und perspektivisch das Onlinebewerberbuch (www.321fachkraft.de) vor und motivierte die Eltern diesen Prozess ihrer Kinder aktiv zu unterstützen.

 

Begleitet wurde sie dabei durch Experten des Westdeutschen Handwerkskammertags (WHKT), der Agentur für Arbeit, der RWTH Aachen sowie von Referentinnen der FH Aachen sowie der Industrie- und Handelskammer NRW. Die Veranstaltung wurde zeitgleich über „Youtube“ gestreamt, um wieder eine möglichst hohe Teilnahmezahl zu ermöglichen.

 

Die Präsentation zur Veranstaltung ist als Anlage beigefügt.

 

Digitale Berufsorientierung

Wirtschaft pro Schule

 

Im Rahmen von Wirtschaft pro Schule besuchen Ausbildungsbetriebe und Institutionen aus der Region Jugendliche in der Schule, um sie über Berufsfelder, Tätigkeitsbereiche und Ausbildungswege zu informieren und auf diesem Wege ihren Berufsorientierungsprozess zu unterstützen. Als Ersatz für die coronabedingt ausgefallene, halbjährliche Verteilerkonferenz zur Terminkoordination, organisierte das Team der Kommunale Koordinierung Rhein-Kreis Neuss „Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA)“ die Vermittlung von Besuchsterminen auf digitalem Wege. Auch der Austausch zwischen Betrieben und Jugendlichen wird in diesem Schulhalbjahr über digitale Austauschformate stattfinden. Zu den 27 vereinbarten Terminen können die Betriebe online mit den Schülerinnen und Schülern in Kontakt treten, sich präsentieren und Fragen rund um Betrieb und Ausbildung beantworten.

 

Tag der Logistik und Berufsfelderkundungen

 

Am 15.04.2021 fand der jährliche Tag der Logistik erstmals im Rhein-Kreis Neuss  digital statt. Über 450 Schülerinnen und Schüler hatten bei dieser virtuellen Messe die Möglichkeit, die interaktiven Stände von 17 Austellern zu besuchen und direkt mit Ausbildungsunternehmen und Hochschulen in Kontakt zu treten. Das parallel stattfindende Bühnenprogramm bot spannende Einblicke in aktuelle Logistikthemen. Viele der Jugendlichen besuchten den Tag der Logistik als Teil ihrer Berufsfelderkundungen und erfuhren u. a. von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, was eine Region zu einem attraktiven Logistikstandort werden lässt.

 

Berufsfelderkundungen sind ein wesentliches Element der beruflichen Orientierung im Rahmen von KAoA, ermöglichen einen ersten Erwartungsabgleich und bilden die Grundlage für die Wahl des anschließenden Schülerbetriebspraktikums. Unternehmen profitieren durch diese Möglichkeit, sehr viele Jugendliche zu erreichen und zukünftige Praktikums- und Ausbildungssuchende von sich zu überzeugen. Um auch unter Pandemie-Bedingungen den Kontakt zwischen Jugendlichen und Unternehmen zu ermöglichen, können Berufsfelderkundungen in diesem Schuljahr erstmals auch digital stattfinden. Dafür entwickelte die Kommunale Koordinierung Rhein-Kreis Neuss einen Ideenkatalog für Betriebe, um diesen den Einstieg in digitale Austauschformate zu erleichtern.

 

Die Handreichung für Betriebe ist als Anlage beigefügt.

 


8.   Tourismusförderung / Standortmarketing

 

Übersichtskarte „Radfahren im Rheinland“

 

Der Radregion Rheinland e.V. hat in Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedern eine neue Übersichtskarte zum „Radfahren im Rheinland“ herausgegeben. Die Karte gibt einen ausführlichen Überblick über Themenradwege und Sehenswürdigkeiten im Rhein-Kreis Neuss und im gesamten Rheinland. Neben ausgewählten Tourenbeschreibungen finden sich auf der Karte zudem Informationen über Unterkünfte, Verkehrsanbindungen, Radstationen und das Knotenpunkt-Netz.

 

Der Rhein-Kreis Neuss ist seit 2011 Mitglied des Radregion Rheinland e.V., einem Zusammenschluss verschiedener Tourismus-Organisationen, Städte und Kreise in der Region Köln/Bonn. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, den Radtourismus im Rheinland zu fördern und die Region als Reiseziel bekannter zu machen.

 

Die kostenfreie Übersichtskarte liegt in den Kreishäusern, Tourist-Informationen und Radstationen aus, oder kann bei Tourismusförderin Steffi Lorbeer bestellt werden, telefonisch 02131-9287510 oder per E-Mail tourismus@rhein-kreis-neuss.de.

 

Unternehmen Revier „Innovationsnetzwerk Tourismus im Rheinischen Revier“

 

Das (Unternehmen Revier)Förderprojekt „Innovationsnetzwerk Tourismus im Rheinischen Revier“ wurde am 09.12.2020 im Kreisausschuss mit seinen Leitlinien und Zielen ausführlich vorgestellt.

 

Zwischenzeitlich wurden weitere Projektfortschritte erreicht:

 

1)   Fertigstellung und öffentliche Freischaltung der Website www.innovationsnetzwerk-tourismus.de

2)   Durchführung einer Online-Befragung bis Ende Juli.
Adressaten der Umfrage sind u. a. Vertreterinnen und Vertreter von Kreisen, Kommunen, Institutionen und Verbänden sowie touristische Leistungsträger. Ziel ist es ein breites Meinungsbild zu touristischen Potenzialen im Rheinischen Revier einzuholen. Der Link zur Online-Befragung ist unter www.innovationsnetzwerk-tourismus.de aufrufbar. Die entsprechende Pressemitteilung des Kreises ist als Anlage beigefügt.

 

3)   Des Weiteren laufen die Planungen für die Durchführung eines Tourismustages im Rheinischen Revier im 3. Quartal 2021

 

Eine abschließende touristische Handlungsempfehlung im Sinne einer einheitlichen Destinationsentwicklung für das Rheinische Revier wird bis Ende 2021 vorgelegt. Diese wird im Rahmen einer Abschlusskonferenz des Projekts im 1. Quartal 2022 vorgestellt. Das Projekt endet am 30.04.2022.

Über das Projekt wird fortlaufend weiter berichtet.