Betreff
Einbringung „Masterplan Digitalisierung 2021-2025 - Umsetzungsstrategie zur Gestaltung des digitalen Wandels in der Kreisverwaltung“
Vorlage
VI/0577/XVII/2021
Art
Bericht

Beschlussvorschlag:

Der Ausschuss nimmt den Masterplan Digitalisierung 2021-2025 der Verwaltung zur Kenntnis. Eine Beschlussfassung soll nach vorheriger Beratung im Ausschuss für Innovation, Digitalisierung und Standortmarketing im Kreistag am 29.9.2021 erfolgen.

Sachverhalt:

Kreisverwaltung und Kreistag haben in den vergangenen Jahren zahlreiche digitalpolitische Grundlagen gelegt und das erste Digitalisierungskonzept aus dem Jahr 2016 damit stetig weiterentwickelt.

Das neu geschaffene IT-Dezernat hat zahlreiche weitere wichtige Digitalisierungsmaßnahmen umgesetzt und neue Vorhaben projektiert und diese im vorliegenden Masterplan Digitalisierung für die Kreisverwaltung strukturiert zusammengeführt. Darin beschrieben werden in fünf Handlungsfeldern nicht nur Ziele, Steuerungsprozesse und Schwerpunkte, sondern auch eine Roadmap, wie die Ziele in den nächsten Jahren erreicht werden sollen.

Die Handlungsfelder sind:

Handlungsfeld 1: Mannschaft & digitale Kompetenzen

Handlungsfeld 2: Innovation & Kooperation

Handlungsfeld 3: Digitale Infrastruktur

Handlungsfeld 4: IT-Sicherheit & Datenschutz

Handlungsfeld 5: Digitale Kreisschulen


Neben Investitionen in leistungsfähige digitale Infrastrukturen ist eine breite digitale Kompetenz bei den Beschäftigten ein Schlüsselfaktor für eine erfolgreiche digitale Transformation in der Kreisverwaltung. Neben zahlreichen Maßnahmen hierfür hat das IT-Dezernent auch ein spezielles Fort- und Weiterbildungsprogramm zur Digitalisierung initiiert, das gemeinsam von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreisverwaltung und kreisangehörigen Kommunen (kostenfrei) genutzt wird. Hierfür hat der Kreistag jährlich 100.000 Euro bewilligt. Ein „Leitbild 2030“ im Masterplan soll darüber hinaus Akteuren und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Kreisverwaltung Orientierung und Vertrauen auf dem Weg des digitalen Wandels geben. Auch die mit hohen Investitionen vorangetriebene Digitalisierung der kreiseigenen Schulen ist ein Handlungsfeld, das die Bildungslandschaft und damit den Alltag von rund 10.000 Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften nachhaltig verändern wird.

Mit dem vorliegenden Masterplan treibt das IT-Dezernat die Digitalisierung in Kreisverwaltung und Kreisschulen voran und schafft für die nächsten Jahre den Handlungsrahmen für die erforderlichen, tiefgreifenden Transformationsprozesse.

Der vorliegende Masterplan markiert dabei aber nicht das Ende der Planung, sondern unterliegt in Zeiten des digitalen Wandels und der fortschreitenden Technologisierung einem fortlaufenden, dynamischen Prozess, so IT-Dezernent Harald Vieten.
Die Fraktionen im Ausschuss für Innovation, Digitalisierung und Standortmarketing sollen die strategischen Planungen und beschriebenen Maßnahmen bis zur geplanten Beschlussfassung des Digitalen Masterplanes am 29. September 2021 im Kreistag ebenfalls diskutieren und damit ihrerseits den digitalen Wandel in der Kreisverwaltung voranbringen.