Einführung einer Gesundheits-App, Antrag der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen vom 06.02.2019

Betreff
Einführung einer Gesundheits-App, Antrag der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen vom 06.02.2019
Vorlage
50/3169/XVI/2019
Art
Tischvorlage

Sachverhalt:

Die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen hat beantragt, die Verwaltung mit der Einführung einer lokalen „Senioren- und Gesundheits-App“ zu beauftragen.

 

Der Leiter des Kreisgesundheitsamtes, Herr Dr. Dörr, hat ein Gespräch mit dem Geschäftsführer der App „Gut versorgt in…“ geführt und das Programm selbst in Augenschein genommen. Es ist festzuhalten, dass es sich um eine Anwendung handelt, die Aspekte der Lebensführung von Senioren berücksichtigt und als Lotse durch die regionale Versorgungslandschaft zu verstehen ist.

 

Die App wird datenmäßig gespeist vom Input der kommunalen Gebietskörperschaft. Darüber hinaus steht es jedem Dienstleister vor Ort offen, eigene Angaben einzupflegen. In letzterem Fall handelt es sich allerdings um ein kostenpflichtiges Angebot. Hierüber wird die Anwendung auch finanziert.

 

Aus Sicht des Gesundheitsamtes werden zwar Themen mit Bezug zur Medizin wie Vitalität, Ernährung, Pflege und Selbsthilfe behandelt, ausschlaggebend dürfte allerdings sein, dass bei einer Etablierung der App im heimischen Raum sowohl die entsprechenden allgemeinen Informationen als auch die einzuspeisenden regionalen Angaben Überschneidungen zu anderen im Kreisgebiet bereits bestehenden Verzeichnissen, Veranstaltungskalendern oder Gesundheitsinformationen aufweisen werden.

 

Die hieraus resultierende Redundanz rechtfertigt aus Sicht des Gesundheitsamtes keine Einführung der App in der Region. Für den Bereich Senioren ist bereits die erfolgreiche Pflegefinder-App des Rhein-Kreises Neuss vorhanden.