Hilfsfristen im Rettungsdienst, Anfrage der Kreistagsgruppe Die Linke vom 10.03.2020 an den Kreisausschuss

Betreff
Hilfsfristen im Rettungsdienst, Anfrage der Kreistagsgruppe Die Linke vom 10.03.2020 an den Kreisausschuss
Vorlage
32/4079/XVI/2020
Art
Anfrage

Sachverhalt:

Aus der Niederschrift zum Kreisausschuss geht hervor, dass die Verwaltung beauftragt wurde in der nächsten Sitzung des Fachausschusses die Frage des Kreistagsabgeordneten Oliver Schulz zu beantwortet, warum die Hilfsfrist im städtischen Bereich bei 84,72 % liege, wobei sie bei den Rettungswagen bei 90 % liege.

 

Die Differenz erklärt sich durch die sogenannten Duplizitätseinsätze, das bedeutet, dass der Rettungswagen der für den Bereich zuständigen Wache ist in einem Einsatz gebunden und ein anderes Rettungsmittel von einem anderen Standort muss den Einsatz übernehmen. Die daraus resultierende längere Anfahrt führt zu einer Überschreitung der Hilfsfrist.