TOP Ö 4: Kurzbericht zu den Projekten der Kultur- und Heimatfreunde Zons

Beschluss:

 


Protokoll:

SB Kress stellt mit einer PowerPoint Präsentation in Kürze den aktuellen Stand der Projekte der Kultur & Heimatfreunde Stadt Zons e.V. vor.

 

Angesichts des Besuchs der polnischen Freunde aus dem Kreis Mikołów im März kommenden Jahres soll es auch wieder Programmpunkte in Zons geben: Begehung des Stelenpfades, Enthüllung der Königin-Richeza-Gedenktafel sowie Übergabe des Sakramentar aus Tyniec (Prachthandschrift des 11. Jahrhunderts) an Landrat Mirosław Duży.

 

Das Zusammentragen der Rezepte für das deutsch-polnische Backbuch sowie deren Übersetzung sei schon weit fortgeschritten – Auszüge sind der Sitzungseinladung beigefügt.

 

Der mit Ansichten von Dormagen und Orzesze zusammengetragene Kalender für das Jahr 2021 sei, so sB Kress, ein gelungenes Produkt – noch viel mehr hob er aber die deutsch-polnische Zusammenarbeit in Form einer digitalen Abstimmung beider Seiten zur Auswahl der Fotos usw. hervor: „Der Weg war das Ziel“. Exemplare haben Landrat Mirosłav Duzy, Bürgermeister Mirosłav Blaski, das Europäische Parlament und der Polnische Institut in Düsseldorf erhalten.

 

Zum spielerischen Kennenlernen der beiden Partnerschaftskomitees schlägt sB Kress das Erstellen eines Flyers mit aktuellen und älteren Fotos von Komiteemitgliedern vor, die zugeordnet werden müssen. Kreisdirektor Brügge macht den Vorschlag, diese Idee mit in die erste Sitzung des neugebildeten Partnerschaftskomitees zu nehmen.

 

Vorsitzender Radmacher dankt den Kultur & Heimatfreunden Stadt Zons e.V. für die vielfältigen Projekte, die sie auf die Beine gestellt haben und noch weiter entwickeln.