Betreff
Haushaltsberatung Etat des Jugendamtes 2022
Vorlage
51/1093/XVII/2022
Art
Bericht

Beschlussvorschlag:

Der Kreisjugendhilfeausschuss nimmt den aktuellen Finanzrahmen sowie die Ausführungen

der Verwaltung zur Kenntnis.

 

Sachverhalt:

Für das Jahr 2022 wurde keine komplett neue Budgetplanung vorgenommen, vielmehr

wurde seitens der Kämmerei bezüglich der Vorjahresplanung um Änderungsanträge gebeten,

soweit es erheblichen Änderungsbedarf gibt.

Für das Kreisjugendamt wurden in 2021 im Bereich der Jugend- und Familienhilfe

Änderungsanträge gestellt und mit der Kämmerei besprochen; diese führten zu einer

leichten Verbesserung der Kreisumlage Jugendamt. Ein Überblick liegt der Einladung als

Anlage bei.

Für den Bereich der Kindertagesbetreuung gibt es aktuell weitere notwendige Änderungen.

Dabei handelt es sich insbesondere um pandemiebedingte Aufwendungen und Erträge in

gleicher Höhe (Alltagshelferinnen und –helfer sowie Lolli-Tests in KiTas), die das Ergebnis

nicht verändern. Für die Erstattung der Übernahme der Berechnung von Elternbeiträgen für

OGS in Jüchen sind rund 20.000 € Mehrertrag hinzugekommen.

Der derzeitige Haushaltsentwurf wurde vom Rhein-Kreis Neuss veröffentlicht.

Zu den Änderungen sowie zu allgemeinen Tendenzen der Kostenentwicklung in der Jugend-

und Familienhilfe trägt die Verwaltung in der Sitzung vor. Mit den Vertretungen der Städte

Jüchen und Korschenbroich sowie der Gemeinde Rommerskirchen wurden diese zunächst

Anfang November 2021 besprochen. Erhebliche Mehrerträge und –aufwendungen sowie

weitere, wichtige Änderungen werden mit den Gemeinden ebenfalls regelmäßig

kommuniziert.