Betreff
Vorstellung der Initiative "Netzwerk Internet"
Vorlage
40/0742/XV/2010
Art
Bericht

Beschlussvorschlag:

Der Kulturausschuss nimmt den Bericht zur Kenntnis.

 

Sachverhalt:

Das Internet wird zunehmend als Medium für Information, Kommunikation und Unterhaltung genutzt. Insbesondere Kinder und Jugendliche sind fasziniert von den vielen kreativen Nutzungsmöglichkeiten des Internets. Leider stoßen sie dabei auch häufig auf gewaltverherrlichende, pornografische oder radikale politische Inhalte. Die minderjährigen „User“ werden oft Opfer – aber auch Täter – von Straftaten im Internet. Hier lautet übereinstimmend die Devise „Aufklärung ist der beste Schutz!“.

 

Durch einen Arbeitskreis „Netzwerk Internet“, der sich aus verschiedenen Institutionen des Rhein-Kreises Neuss und der Stadt Neuss zusammensetzt (siehe hierzu das beigefügte Kurzkonzept) soll gemeinsam praktisch die Medienkompetenz von Lehrkräften, SchülerInnen und Eltern gefördert und Aufklärung betrieben werden. Im Fokus soll dabei der Lern- und Lebensraum Schule stehen. Ziel ist es, die bereits vorhandenen Schulungs- und Informationsangebote unterschiedlicher Träger und Einrichtungen synergetisch zusammenzufassen und den Schulen als nachhaltiges Unterstützungsangebot kostenlos anzubieten. Diese Angebote richten sich an Lehrer, Schüler und Eltern gleichermaßen.

 

Ein ähnliches Projekt (Surfen mit SIN(N); siehe hierzu im Internet www.surfen-mit-sinn.de) befindet sich in Bielefeld bereits in der Umsetzungsphase und wird von den dortigen Schulen sehr positiv angenommen. Die Kompetenzen und Erfahrungen des Bielefelder Projektmanagements sollen für den Rhein-Kreis Neuss genutzt werden.

 

Angeregt wurde die Übernahme dieses Projektes in den Rhein-Kreis Neuss zunächst durch den Arbeitskreis Internet, der maßgeblich durch die Kreispolizeibehörde Neuss, Frau Rosenthal-Aussem, initiiert wurde.

 

Dieser Arbeitskreis ist zwischenzeitlich in das „Netzwerk Internet“ übergegangen, dessen Geschäftsstelle sich im Kreismedienzentrum befinden wird und dessen Geschäftsführung der pädagogische Leiter des Hauses, Herr Lothar Schalis, übernehmen soll. Als Stellvertreterin ist Frau Mühleis, ebenfalls von der Kreispolizeibehörde Neuss, vorgesehen.

 

Nähere Einzelheiten zu Zielsetzung, Schwerpunkten und dem aktuellen Stand der Projektorganisation sind dem als Anlage beigefügten Kurzkonzept (Stand 10/2010) zu entnehmen. Die voraussichtlichen Personal- und Sachkosten werden derzeit ermittelt. Es ist damit zu rechnen, dass der Anteil des Rhein-Kreises Neuss aus dem Budget des Medienzentrums getragen werden kann.