Betreff
Förderung der Aus- und Weiterbildung
Vorlage
40/0768/XV/2010
Art
Beschlussvorlage

Beschlussempfehlung:

Der Schulausschuss nimmt den Bericht der Verwaltung zur Kenntnis und stimmt den vorgeschlagenen Fördermaßnahmen zu.

 

Sachverhalt:

Im Rahmen der Haushaltsberatungen für 2010 hat der Finanzausschuss in seiner Sitzung am 22.02.2010 im Produkt 030 242 010 (Fördermaßnahmen für Schülerinnen und Schüler) den Ansatz des Sachkontos 5279001 (Förderung der Aus- und Weiterbildung) gegenüber der Mittelanforderung der Verwaltung um 20.000 € auf 100.000 € erhöht. Diese von allen Fraktionen befürwortete Anhebung wurde damit begründet, dass Jugendlichen ohne Ausbildung eine zweite Chance gegeben werden soll. Der Kreistag ist mit der Verabschiedung des Haushaltes dem Votum des Finanzausschusses gefolgt.

 

Die Verwaltung schlägt vor, den Erhöhungsbetrag von 20.000 € wie folgt zu verwenden:

 

Förderung einer Maßnahme des Berufsförderungszentrums Schlicherum

 

Das Berufsförderungszentrum Schlicherum bietet den Teilnehmern am Werkstattjahr 2010/2011 die Möglichkeit, den Hauptschulabschluss nachzuholen. Zur Vorbereitung auf die Externenprüfung sollen die Werkstattjahr-Teilnehmer zusätzlichen Unterricht erhalten, dessen Kosten nicht über das Werkstattjahr abgerechnet werden können. Das Berufsförderungszentrum Schlicherum bittet daher um einen Zuschuss in Höhe von 15.000 € (s. Anlage 1).

 

Förderung einer Maßnahme des Kolping-Bildungswerkes

 

Seit 1995 fördert der Rhein-Kreis Neuss durch einen jährlichen Zuschuss an das Kolping-Bildungswerk die Vorbereitung auf den nachträglichen Erwerb des Hauptschulabschlusses. Das Kolping-Bildungswerk beantragt für das laufende Jahr – wie im Vorjahr – einen Zuschuss von 15.000 € (Anlage 2). Die Verwaltung hatte in ihren Mittelanforderungen 10.000 € kalkuliert. Durch die Erhöhung des Haushaltsansatzes könnte der Antrag in voller Höhe bewilligt werden.

 

Schultraining

 

Die Verwaltung beabsichtigt, aus dem Sachkonto für Aus- und Weiterbildung auch 16 weitere Schultrainings zu finanzieren, die das Medienzentrum in Kooperation mit dem „Haus der Jugend“ weiterführenden Schulen anbietet. Mit den teilnehmenden Schulklassen wird die gewaltlose Lösung von Konflikten trainiert. Die von Medienbeirat und Kulturausschuss beschlossene Maßnahme setzt Forderungen aus der vom Kreistag verabschiedeten „Erklärung für Vielfalt, Toleranz und Demokratie im Rhein-Kreis Neuss“ um. Auf dem Sachkonto stehen die für die Schultrainings benötigten Haushaltsmittel von 5.600 € zur Verfügung.